logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Austria

Altkatholiken feierten100-Jahr-Jubiläum

Die Linzer Gemeinde der Altkatholiken feierte gestern ihr 100-jähriges Jubiläum. Die neben Ried zweite Gemeinde in Oberösterreich hat 600 Mitglieder.

„Vor 100 Jahren fanden die 200 altkatholischen Gläubigen in der Kirche im Prunerstift ihre neue Heimat. Das wollten wir feiern“, sagt Samuel Ebner, Pfarrer der Altkatholischen Gemeinde Linz.

Nach dem Ersten Vatikanischen Konzil im Jahr 1870 spalteten sich die Altkatholiken aus Protest gegen die Unfehlbarkeit des Papstes von der römisch-katholischen Kirche ab. Glaubens- und Liturgieverständnis sind dennoch ähnlich.

Anders als in der römisch-katholischen Kirche gibt es bei den Altkatholiken allerdings kein Pflichtzölibat. Seit 23 Jahren dürfen auch Frauen Priester werden und gleichgeschlechtliche Paare heiraten.

Von der Schule ins Eisenlager

In Oberösterreich ließen sich die Gläubigen im Jahr 1870 zuerst in Ried nieder. Die Glaubensgemeinde in Linz gründete sich nach Starthilfe durch die Rieder Mutterkirche vor 110 Jahren.

Lange Zeit hielt die überschaubare Gemeinde ihre Gottesdienste in der Realschule in der Linzer Steingasse ab, bis sie zehn Jahre später in die Kirche des Prunerstifts übersiedelte. Das im 18. Jahrhundert errichtete Stift diente in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg als Waisenhaus und wurde später zu einer sogenannnten „Irrenanstalt“ umfunktioniert.

Nach dem Krieg richtete man Wohnungen ein. Die an das Gebäude angegliederte Kirche nutzte man währenddessen als Eisenlager. Sie wurde im Jahr 1919 zur neuen Bleibe der Altkatholiken.

Seit 1979 befindet sich im Gebäude des Prunerstifts auch die Musikschule der Stadt Linz. Den Ton angeben will man allerdings auch in der benachbarten Kirche: „In den nächsten 100 Jahren wollen wir selbstverständlich weiter wachsen und allen Menschen, die zu uns kommen, eine wohlverdiente Heimat bieten“, sagt Pfarrer Samuel Ebner. (mis)

Altkatholische Kirche

Nach dem Ersten Vatikanischen Konzil 1870 spaltete sich die altkatholische Kirche von der römisch-katholischen Kirche ab. Grund dafür: Sie wollten die Unfehlbarkeit des Papstes nicht anerkennen. Glaubens- und Liturgieverständnis sind dennoch ähnlich. In der altkatholischen Kirche dürfen Priester jedoch heiraten. Seit 23 Jahren steht auch Frauen dieses Amt offen. Ebenso dürfen Geschiedene nochmals heiraten.

Themes
ICO