logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Austria

Bei Achleitner Lichtsysteme ist es finster geworden

Lampen und Scheinwerfer der Achleitner Lichtsysteme Handels GmbH strahlten die Waren der Spar-Supermärkte an. Dann wechselte die Handelskette den Beleuchter – für den Lieferanten aus Wolfern ein weiterer schwerer Schlag. Zuvor seien nämlich schon weitere Großkunden abgesprungen, schrieben die Eigentümer Erwin und Christian Achleitner sowie Martina Tarde in den Insolvenzantrag.

Für die Umwelt ein Meilenstein, fürs Geschäft ein herber Rückschlag, setzen sich auf dem Markt immer mehr LED-Lichter durch. Glühbirnen und herkömmliche Lampen verschwanden aus den Auslagen, seit dem Bilanzjahr 2016/17 schrieb das Unternehmen rote Zahlen. Die Geschäftsführung hatte seit diesem Zeitpunkt keine Lösung mehr vor Augen, aus der Verlustzone wieder herauszukommen. "Ein Fortführung des Unternehmens ist nicht geplant, die Schuldnerin ist mit einer sofortigen Schließung einverstanden", berichtet Sonja Kierer vom Kreditschutzverband von 1870. Fünf Dienstnehmer, die zuletzt noch gegenüber 19 Mitarbeitern zur Blütezeit des Unternehmens vor zwölf Jahren beschäftigt wurden, verlieren ihre Jobs.

Zum Ausmaß der Verschuldung muss sich die Masseverwalterin Eva-Katrin Meusburger-Streicher, Rechtsanwältin in Linz, noch Klarheit verschaffen. Der KSV 1870 berichtet von 1,3 Millionen Euro Passiva laut Buchwert bei rund 131.000 Euro an freiem Vermögen. Der Alpenländische Kreditorenverband (AKV) schreibt in seiner Aussendung von Passiva in Höhe von 730.000 Euro bei Vermögenswerten von 210.000 Euro aus einem Lkw und Lagerbestand. Von der Insolvenz sind laut KSV 73 und laut AKV 72 Gläubiger betroffen.

Themes
ICO