logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Austria

Burgenland: Auf die Wahlen, fertig, los!

Landtagswahl beginnt mit vorgezogenem Wahltag. 189 Wahllokale sind für zumindest zwei Stunden offen, 250.181 Personen wahlberechtigt.

Im Burgenland beginnt am Freitag mit dem vorgezogenen Wahltag die Landtagswahl vom 26. Jänner. Gewählt werden kann in 189 Wahllokalen. Pro Gemeinde muss mindestens ein Wahllokal für zumindest zwei Stunden, jedenfalls aber von 18 bis 19 Uhr, offen halten. Bei der Landtagswahl 2015 machten von der Möglichkeit der Stimmabgabe 21.438 Personen beziehungsweise 8,55 Prozent der Wahlberechtigten Gebrauch.

Schon zu Mittag können die Wähler in Siegendorf (Bezirk Eisenstadt-Umgebung) ihre Stimme abgeben. Im dortigen Kulturzentrum stehen die Urnen ab 12 Uhr bereit. Die anderen Wahllokale öffnen dann im Laufe des Nachmittags, der Großteil zwischen 17 und 18 Uhr. Wahlschluss ist zwischen 19 und 20 Uhr. Am längsten geöffnet ist in Pama (Bezirk Neusiedl am See). Dort kann man im Gemeindeamt bis 21 Uhr wählen.

In einem Großteil der Gemeinden steht am vorgezogenen Wahltag - wie gesetzlich vorgeschrieben - nur ein Wahllokal zur Verfügung. Die meisten haben in Neusiedl am See geöffnet, wo an insgesamt fünf Standorten gewählt werden kann. Vier Wahllokale gibt es in Deutschkreutz (Bezirk Oberpullendorf), drei in Eisenstadt, Mattersburg und Rotenturm an der Pinka (Bezirk Oberwart).

Der vorgezogene Wahltag (oder auch zweiter Wahltag) hatte bei der Landtagswahl 2015 seine Premiere gefeiert. Er war eingeführt worden, um den Menschen die Möglichkeit zu geben, bei einer Verhinderung am Wahltag eine Woche vorher die Stimme abgeben zu können. Andererseits verfolgte man damit das Ziel, dem Wählerrückgang vergangener Urnengänge Einhalt zu gebieten.

2010 war die Wahlbeteiligung bei 77,30 Prozent gelegen. 2015 gab es bei einer Beteiligung von 76,04 Prozent dennoch einen weiteren Rückgang. Bei der Landtagswahl 2020 sind insgesamt 250.181 Personen wahlberechtigt.

Themes
ICO