Austria

Inzest? Schwere Vorwürfe gegen Halle Berrys Ex

Im Sorgerechtsstreit um Tochter Nahla im Jahr 2011 erhob Halle Berry schwere Vorwürfe gegen ihren Ex-Freund.

Drei Jahre lang (2011 - 2014) kämpften Halle Berry und ihr Ex-Freund Gabriel Aubry um das Sorgerecht ihrer gemeinsamen Tochter Nahla. Der Streit war nicht ohne.

Wie nun aus Gerichtsunterlagen, die "Radar Online" vorliegen, hervorgehen, erhob die Schauspielerin schockierende Vorwürfe gegen ihn. So behauptete sie unter anderem, dass ihr Ex immer wieder rassistische Bemerkungen gemacht habe. Laut der Aktrice wollte er etwa nicht anerkennen, dass Nahla multiethnische Wurzeln hat.

Hatte Berrys Ex eine inzestuöse Beziehung?

Zudem soll sie vor Gericht ausgesagt haben, dass Aubry eine sexuelle Beziehung mit einem Verwandten hatte. Diese Erfahrung, die er nie wirklich verarbeitete, soll sich dann später auf sein Sex-Leben mit Berry ausgewirkt haben. "Nach den ersten Monaten Beziehung, war unser Sex-Leben verschwunden und nach einem Jahr hatten wir weniger als dreimal pro Jahr Sex", heißt es in dem Bericht. Anstatt sich damit auseinanderzusetzen, soll Aubry Berrys Körper kritisiert haben.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Credit: Reuters, picturedesk.com, imago stock & people

Berry wollte mit Tochter Nahla nach Frankreich

Auslöser für den Sorgerechtsstreit damals war Berrys Wunsch mit ihrem damaligen Freund Olivier Martinez und Tochter Nahla nach Frankreich zu ziehen. Doch Aubrey war dagegen und zog vor Gericht – mit Erfolg: Ein Richter verbot der Schauspielerin den Umzug. Ein Jahr später gab es erneut Streit: Aubry und Martinez prügelten sich in einer Villa.

Erst 2014 einigten sich Berry und ihr Ex vor Gericht. Sie teilen sich weiterhin das Sorgerecht. Zudem willigte Berry ein, ihrem Ex monatlich rund 16.000 Dollar Unterhalt sowie rückwirkend 415.000 Dollar Anwaltskosten zu zahlen.

Alles wieder gut

Mittlerweile soll Berry ein gutes Verhältnis zu Aubry pflegen. 2018 tauchten Paparazzi-Fotos auf, die Berry mit ihrem Ex und ihrer Tochter beim Rummelplatz zeigten.