Austria
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Mehrere Verletzte bei zwei Bus- und Motorradunfällen in Tirol

++ THEMENBILD ++ POLIZEI / NOTRUF / SICHERHEIT / EINSATZKRÄFTE / EXEKUTIVE

© APA/LUKAS HUTER / LUKAS HUTER

In Längenfeld prallte ein Bus mit einem Motorrad zusammen. In Innsbruck ein Bus mit einem Pkw. Und bei Elmen kam es zu einem Unfall zwischen zwei Motorrädern.

In Tirol sind am Donnerstag bei zwei Unfällen, in die Linienbusse involviert waren, mehrere Personen verletzte worden. In Längenfeld (Bezirk Imst) musste ein 31-jähriger Buslenker verkehrsbedingt und unvorhergesehen beim Abbiegen kurz auf der Gegenfahrbahn abbremsen, woraufhin es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden 45-jährigen deutschen Motorradfahrer kam. Dieser wurde dabei verletzt und mit dem Notarzthubschrauber in das Krankenhaus Zams geflogen.

Eine im Linienbus mitfahrende 17-jährige Belgierin wurde ebenfalls verletzt. Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und Unfallaufnahme musste die Ötztalstraße rund 30 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt werden, hieß es.

Unfall mit Pkw

Bei einem Unfall in einem Kreuzungsbereich in Innsbruck wurden am Nachmittag im Zuge einer Notbremsung dann drei Businsassen verletzt. Grund für das Bremsmanöver dürfte laut Polizei eine aufgrund einer Störung nicht aktive Ampel gewesen sein, als ein 64-jähriger kuwaitischer Staatsangehöriger mit seinem Pkw die Kreuzung durchfahren wollte. Die verletzten Fahrgäste im Alter von 40, 44 und 57 Jahren wurden von der Rettung am Unfallort erstversorgt und anschließend in die Klinik eingeliefert.

Schwerer Motorradunfall

Zu einem weiteren schweren Unfall ist es Donnerstagnachmittag auf der Hahntennjoch-Straße bei Elmen (Bezirk Reutte) gekommen. Zwei deutsche Motorradfahrer sind dabei schwer verletzt worden. Die beiden Männer im Alter von 33 und 75 Jahren waren in entgegengesetzte Richtungen unterwegs, als sie sich laut Polizei in einem Galerie-Tunnel aus unbekannter Ursache streiften. Sie wurden nach der Erstversorgung in die Krankenhäuser Zams und Kempten eingeliefert.

Für die Dauer der Rettungsmaßnahmen und die anschließende Fahrbahnreinigung musste die Hahntennjoch-Straße rund 90 Minuten für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.