Austria
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Queen hätte wichtigstes Detail ihres Hochzeitslooks vor Zeremonie fast vergessen

Kurz vor der Hochzeit von Elizabeth II wurde ein Aufwand betrieben, um einen Fauxpas bei der Zeremonie zu vermeiden.

Am sind Queen Elizabeth II 20. November 1947 und Prinz Philip vor den Traualtar getreten. Die Hochzeit markierte den Beginn einer Ehe, die erst mit Philips Tod im April 2021 nach vielen gemeinsamen Jahren ein trauriges Ende nahm. 

Queen: Vergessene Perlenketten sorgten für Stress vor Hochzeit

Geheiratet wurde damals in der Westminste Abbey. Elizabeths Brautkleid war mit 34.000 Euro im  Vergleich zu denen anderer royaler Bräute verhältnismäßig erschwinglich. Da das Vereinigte Königreich die Verwüstungen des Krieges noch nicht überwunden hatte, musste Elizabeth auf Rationierungsmarken zurückgreifen, um die Stoffe für ihr Hochzeitskleid zu kaufen, welches von Norman Hartnell entworfen wurde. Das Hochzeitskleid bestand unter anderem aus chinesischer Seide und wurde mit Diamanten und Perlen verziert. 

Ein wichtiges Detail wäre vor der Hochzeit von Königin Elizabeth II aber um ein Haar vergessen worden und es wäre beinahe ein riesiger Fauxpas gewesen. Laut InStyle vergaß Elizabeth fast, ihre bedeutsamen Perlenketten anzulegen, bevor sie den Gang hinunterging. 

Die damalige Prinzessin Elizabeth hatte zwei historische Perlenketten von ihren Eltern, König George VI und Königin Elizabeth, der Königinmutter, geschenkt bekommen. Die Braut plante, den Schmuck bei ihrem Jawort zu tragen. Das königliche Personal soll jedoch nicht bemerkt haben, dass die wichtigsten Accessoires noch im St. James’s Palace mit anderen Hochzeitsgeschenken ausgestellt waren, bis die Braut ihren Weg zur Hochzeit antrat.

Es wurde in letzter Sekunde ein großer Aufwand betrieben, um das Missgeschick rechtzeitig zu korrigieren. Der Privatsekretär der Königinmutter, Jock Coville, erklärte sich freiwillig bereit, die Perlen zu holen. Ein starker Verkehr wurde ihm bei seiner Mission beinahe zum Verhängnis. Am Ende sei es Coville aber doch noch gelungen, die Perlenketten rechtzeitig zu liefern, weil der Großonkel der Braut, König Haakon VII von Norwegen, dem Privatsekretär seine Limousine geliehen hatte.

Perlenketten mit Geschichte

Ihr Hochzeitstag war nicht der einzige Anlass, an dem die verstorbene britische Monarchin die Perlenketten ausführte. Tatsächlich trug Elizabeth II die Perlen, die Schmuckexperte Maxwell Stone als "elegante Stücke mit viel Geschichte" bezeichnete, ihr Leben lang.

"Laut dem Schmuckinventar von Königin Victoria aus dem Jahr 1896 gehörte eine Halskette Königin Anne, der letzten Stuart-Monarchin, und eine gehörte Königin Caroline, der Frau von König George II", erklärte Stone. "Obwohl es sich um separate Stücke mit individuellen Verschlüssen handelt, werden die Halsketten im Allgemeinen als Paar zusammen getragen und ähneln einer doppelsträngigen Perlenkette – die von Queen Anne ist mit 46 Perlen aufgereiht, während die Queen Caroline 50 Perlen hat."

Wir würden hier gerne ein Login zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Liebe Community,

Mit unserer neuen Kommentarfunktion können Sie jetzt an jeder Stelle im Artikel direkt posten. Klicken Sie dazu einfach auf das Sprechblasen-Symbol rechts unten auf Ihrem Screen. Oder klicken Sie hier, um die Kommentar-Sektion zu öffnen.