Austria

Sturmschäden und Überschwemmungen: 30 Feuerwehreinsätze in Oberösterreich

Umstürzende Bäume blockierten die Fahrbahn

Teils heftige Unwetter mit Starkregen und Windspitzen von bis zu 70 Stundenkilometern zogen Samstagnachmittag über weite Teile des Landes. Etliche Sturmschäden und Überschwemmungen waren die Folge. Insgesamt 30 Feuerwehren standen über mehrere Stunden im Einsatz.

Gegen 17 Uhr gingen dabei die ersten Alarmierungen beim Landesfeuerwehrkommando Oberösterreich ein. Am stärksten von der Unwetterfront betroffen waren vor allem das Mühlviertel und der OÖ-Zentralraum. In Bad Zell (Bezirk Perg) wurden am Abend etwa Windspitzen von bis zu 70 km/h gemessen. Neben kleineren Überflutungen mussten die Einsatzkräfte auch immer wieder zur Beseitigung von Sturmschäden ausrücken.

Brand durch Blitzschlag

Großes Glück hatten die Besitzer eines Bauernhofs in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf). Durch das schnelle Einschreiten des 44-jährigen Hofbesitzers mit einem Feuerlöscher konnte dort ein Großbrand nach einem Blitzschlag verhindert werden.

Einsatz in Ried im Traunkreis

In Hinterstein, einer Ortschaft von Bad Ischl, beschäftige ein umstürzender Baum und ein überschwemmter Keller die Einsatzkräfte. Auch in Ansfelden (Bezirk Linz-Land) verursachte der Starkregen kleinere Überflutungen.

Football news:

Arbeloa wird in der nächsten Saison eines der Jugendmannschaften von Real Madrid leiten
Terry ist der beste Innenverteidiger in der Geschichte der APL, Ferdinand – 2., Van Dijk-10. (Squawka)
Fati hat Beschwerden im Knie. Setien will keinen Spieler riskieren
Sami Khedira: ich Will mit Juve viele Trophäen gewinnen. Ich sehe keinen Grund, die Mannschaft zu wechseln
Sulscher hat Ronaldo, Van der Sarahs und Giggs in die Nationalmannschaft der ehemaligen Vereinskameraden aufgenommen
Courtois über die Quarantäne: auf dem Laufband Beschäftigt, mit Eisen gearbeitet. In zwei Monaten habe ich die Form nicht verloren
Chiellini über Pogba: bei Juve hat niemand damit gerechnet, dass Paul Meister wird