Austria
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Suche nach vermisstem Wiener in der Obersteiermark erneut eingestellt

Keine Hinweise auf Verbleib von 28-Jährigem. Dieser ist seit November verschwunden.

Die Suchaktion nach einem seit Ende November 2021 vermisstem Wiener Bergsteiger ist in der Nacht auf Sonntag neuerlich eingestellt werden. Bergretter, Feuerwehrleute und Alpinpolizei hatten - unterstützt von einem Hubschrauber - das Gebiet um den Hochmölbing (2.336 Meter Seehöhe) im Bereich der Gemeinde Wörschach (Bezirk Liezen) am Tag durchkämmt, aber keine Spuren gefunden, wie die Landespolizeidirektion mitteilte. neuerlich abgebrochen

Bereits in der Vergangenheit suchten alpine Einsatzkräfte mehrmals nach dem 28-jährigen Wiener, der am 28. November 2021 von einer alpinen Tour im Bereich des Hochmölbing nicht zurückgekehrt war. Mehrere Suchen bei hoher Lawinengefahr brachten keinen Erfolg.

140 Männer und Frauen

Im Rahmen einer groß angelegten Aktion nahmen am Samstag rund 140 Männer und Frauen die Suche heute bei besseren Wetterbedingungen erneut auf. Dabei suchten Einsatzkräfte von neun Bergrettungsstellen aus den Gebieten Liezen und dem Ausseerland, der Alpinpolizei und der Freiwilligen Feuerwehren insgesamt 15 definierte Gebiete rund um den Hochmölbing ab. Unterstützung kam dabei von vier Einsatzteams der Such- und Lawinenhundestaffel und dem Polizeihubschrauber „Libelle Steiermark“.

Der neuerliche Einsatz verlief jedoch ohne Erfolg, es fanden sich keine Hinweise auf den Verbleib des 28-Jährigen. Die Suche wird bis zum Vorliegen neuer Erkenntnisse bzw. bis zum Abschmelzen der noch vorhandenen Schneemengen in Teilbereichen des Suchgebietes eingestellt.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.