logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Austria

Zurück am Parkett: Gudenus bei Akademikerball

Die Gegendemo (siehe Video oben) wurde am Freitagabend mit der Abschlusskundgebung friedlich beendet, doch ein besonderer Gast sorgt einmal mehr für Schlagzeilen rund um den Akademikerball. Denn während Heinz-Christian Strache es vorzog, zuhause zu bleiben, wagte sich Johann Gudenus im wahrsten Sinne des Wortes zurück aufs Parkett. Der Ex-FPÖ-Klubobmann und frühere Chef der Wiener Freiheitlichen besuchte am Freitagabend den umstrittenen Ball in der Wiener Hofburg.

Ein Schnappschuss auf Twitter zeigt den gefallenen FPÖ-Granden, der gemeinsam mit Strache über das Ibiza-Video stolperte. Johann Gudenus, der Kleiderordnung entsprechend mit Smoking und schwarzer Fliege, betrat am Freitagabend die Hofburg.

Ob sich das Zusammentreffen mit seinen Ex-Parteikollegen besonders amikal gestalten wird, ist fraglich. Denn das Ibiza-Video, in dem Gudenus und Strache einer falschen Oligarchen-Nichte auf den Leim gehen, hatte nicht nur die türkis-blaue Koalition gesprengt, sondern auch die FPÖ in eine tiefe Krise gestürzt.

Gudenus nach Ibiza-Affäre auf Tauchstation
Allerdings hatte sich Gudenus anders als sein Ex-Parteichef weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Strache hatte dagegen noch mit der FPÖ ein monatelanges Ringen, unter anderem um seine Facebook-Seite, aufgeführt, welches schließlich in seinem Rauswurf aus der Partei mündete. Welcher beruflichen Tätigkeit Gudenus derzeit nachgeht, ist nicht bekannt. Zuletzt wurde er bei einem Galadinner des Erdöl-Kartells OPEC in Moskau gesehen

Sellner unter Ballgästen
Am Freitagabend traf auch Martin Sellner, Chef der rechtsextremen „Identitären“ in Begleitung seiner Gattin Brittany Pettibone ein. Seine Teilnahme hatte der FPÖ einmal mehr massive Kritik eingebracht. Denn zuvor hatte Parteichef Norbert Hofer immer wieder mantraartig eine Abgrenzung zum Rechtsextremismus beschworen. ÖVP und SPÖ sahen hier „keine klare Haltung“ bzw. „nur Schall und Rauch“. 

Vernetzungstreffen der Rechten
Dass der sogenannte Akademikerball, der als Nachfolger des Balls des Wiener Kooperationsrings (Anm. Dachverband mehrerer deutschnationaler und auch schlagender Burschenschaften) gilt, jedes Jahr in der Hofburg stattfindet, sorgt für hitzige Debatten. Veranstaltet wird der Ball vom „Wiener Akademikerball Ballausschuss“, im Impressum der Website ist allerdings die FPÖ Wien angegeben.

 krone.at
Themes
ICO