Switzerland

Abgewiesene Flüchtlinge: «Putzstreik» und Sabotageakte in Berner Rückkehrzentren

Im Kanton Bern werden neu alle abgewiesenen Flüchtlinge von der Firma ORS betreut. Es gibt Kritik an den Zuständen in den Unterkünften. Wie sieht es dort aus?

Das Rückkehrzentrum Aarwangen ist ein ehemaliges Knabenheim.

Das Rückkehrzentrum Aarwangen ist ein ehemaliges Knabenheim.

Foto: Ruben Wyttenbach

Gegner nennen sie «Zermürbungslager» und «offene Gefängnisse» – die neuen Rückkehrzentren für abgewiesene Asylsuchende sind umstritten. Der zuständige Sicherheitsdirektor Philippe Müller (FDP) sagt zu den Vorwürfen: «Wer rechtskräftig weggewiesen ist und Nothilfe bezieht, muss gewisse Pflichten und Einschränkungen in Kauf nehmen.» Ein «menschenwürdiges Dasein» sei in den Rückkehrzentren aber jederzeit gewährleistet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Barcelona hat den Wechsel von Suarez zu Atlético angekündigt
Barcelona erhält für den Wechsel von Suarez 2 Millionen Euro in der Saison, wenn Atlético das Viertelfinale der Champions League erreicht
Chelsea-Neulinge brachen im Liga-Pokal ab: Havertz machte einen hattrick (Erster in seiner Karriere), Chilwell assistierte, Silva spielte eine Stunde lang Kai - der Star des abends. Chelsea setzte sich im Ligapokal mit 6:0 gegen Barnsley aus der Champions League durch. Held war der 21-jährige Neuzugang der Londoner Kai Havertz, der das Dritte Spiel im Lampard-Team absolvierte. In den beiden bisherigen spielen hatte Havertz, der für 62 Millionen Pfund gekauft wurde, kein Tor erzielt und insgesamt wenig zu merken. Dabei spielte er jedes mal auf verschiedenen Positionen: in seinem Debüt - Spiel mit Brighton - rechts im Angriff, mit Liverpool-falscher Neuner. Am Mittwochabend kehrte Kai zu seiner Favoritenrolle zurück - die zehn
Manchester United verliert 139.39 Millionen Pfund, wenn die Saison ohne Zuschauer läuft - die meisten in der Liga
Rüdiger ist das vorrangige transferziel von Barcelona
Arsenal gewann 6 Spiele in Folge
Mittelfeldspieler Inter Veszino verhandelt mit Napoli. Inter-Mittelfeldspieler Mathias Wesino könnte seine Karriere bei Napoli fortsetzen. Die Vereine und Vertreter des 29-jährigen verhandeln über einen Transfer, der Spieler selbst ist bereit, die Mannschaft zu wechseln