Der auf dem Papier wohl interessanteste Europa-League-Viertelfinal hält, was er verspricht. Beide Teams drücken auf das gegnerische Tor, erspielen sich Chancen und treffen auch! Keine halbe Stunde ist vorbei, da stehts bereits 2:1 für den italienischen Vizemeister. Inters Torgarant Romelu Lukaku trifft dabei im neunten Europa-League-Spiel in Serie – Rekord! Leverkusen ist gefordert, doch der Ball will einfach nicht ins Tor. Die beste Möglichkeit auf den Ausgleich hat die Werkself zehn Minuten vor Schluss. Doch sowohl Havertz als auch Volland verpassen die Kugel hauchdünn. Inter jubelt, Leverkusen muss in die Ferien.
Übrigens: Der Ausgang dieser Partie wird auch den FC Basel interessieren. Schaffen die Bebbi am Dienstag gegen Schachtar Donezk den Sprung in die nächste Runde, trifft das Team um Marcel Koller im Halbfinal auf Inter.
Die Tore: 15. BarellaLukaku