Switzerland

Buemi zurück auf dem Podest

Der 31-jährige Waadtländer musste sich in Berlin bloss Antonio Felix da Costa geschlagen geben. Der Portugiese dominierte die Konkurrenz wie schon am Mittwoch mit beunruhigender Leichtigkeit. Schon das letzte Rennen vor Ausbruch der Corona-Pandemie Ende Februar in Marrakesch in Marokko hatte er für sich entschieden.

Buemi, der am Vortag Siebenter geworden war, fehlte ein wenig Geschwindigkeit, um Da Costa zu kitzeln. "Es war enger, als ich erwartet hatte", bilanzierte er. Mit dem Resultate war Buemi sehr zufrieden: "Ich wollte in die Top 5." Insofern kann er den kommenden vier Rennen in Berlin Tempelhof (8./9. und 12./13. August) positiv entgegenblicken. Allerdings wird die Strecke zweimal geändert. Die nächsten zwei Rennen werden im Gegensatz zu den ersten beiden in der üblichen Richtung ausgetragen.

Mit Edoardo Mortara als Achter holte ein zweiter Schweizer Punkte. Nico Müller und Neel Jani belegten die Plätze 14 respektive 16.

Football news:

Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen
Philippe Coutinho: ich bin motiviert und möchte hart arbeiten, damit es auf dem Platz gut läuft
Torres über Chelsea: ich Dachte, ich könnte ein Topspieler bleiben, war aber instabil. Der Ehemalige Chelsea-Stürmer Fernando Torres Sprach zwar von einer Zeit im Verein nach dem Abschied vom FC Liverpool
In der 70. Minute gab Schiedsrichter Martin Atkinson nach EINEM Handspiel im Strafraum von Victor lindelef einen Elfmeter für Manchester United ab