Switzerland

Eine bescheidene Ehrung für den «ungekrönten Fussballgott» Köbi Kuhn

Manche wünschten sich ein lebensgrosses Köbi-Kuhn-Denkmal, um die Fussball-Legende zu ehren, andere wollten die Fritschiwiese umtaufen. Nun hat es nur für eine Hinweistafel gereicht – wenn auch für eine spezielle.

Stadtrat und «Sportminister» Filippo Leutenegger enthüllt die Tafel, die daran erinnert, dass in diesem Haus einst Köbi Kuhn gewohnt hat.

Stadtrat und «Sportminister» Filippo Leutenegger enthüllt die Tafel, die daran erinnert, dass in diesem Haus einst Köbi Kuhn gewohnt hat.

Dominique Meienberg

Die Stadt Zürich hat gerade ein Problem mit ihren Denkmälern. Eher alte abbauen statt neue aufstellen ist wohl die oberste Maxime. Deshalb stiess auch die Idee von Köbi Kuhns Witwe Jadwiga, auf der Fritschiwiese eine lebensgrosse Statue des legendären Fussballers und Nationaltrainers zu errichten, auf nicht allzu viel Gegenliebe. Stadtrat und «Sportminister» Filippo Leutenegger drückte sich vorsichtig aus: «Wir sind noch nicht so weit», meinte er lächelnd.

Wie eine Druckplatte

Dafür konnte er am Donnerstag eine schöne, diskrete Hinweistafel zu Köbi Kuhns Ehren enthüllen. Sie wurde an jenem Haus an der Fritschistrasse 3 montiert, in dem Köbi Kuhn aufgewachsen ist. Ergänzt wird die Tafel mit zwei stilisierten Fussbällen, von denen einer bei den Garagentoren der Feuerwehr angebracht worden ist, die von Klein Köbi jeweils stundenlang mit seinem Ball traktiert worden sein sollen.

Die Kupferplatte erinnert daran, dass Köbi Kuhn als Tiefdruck-Ätzer gearbeitet hat.

Die Kupferplatte erinnert daran, dass Köbi Kuhn als Tiefdruck-Ätzer gearbeitet hat.

Dominique Meienberg

Jadwiga Kuhn verfolgt die Idee einer Köbi-Kuhn-Statue weiter.

Jadwiga Kuhn verfolgt die Idee einer Köbi-Kuhn-Statue weiter.

Simon Tanner / NZZ

In den sechziger Jahren, als Köbi Kuhn für den FC Zürich und die Nationalmannschaft erste grosse Erfolge erzielte, hatten die Fussballer noch reguläre Berufe. Karl Grob war Maurer, Fritz Künzli Kaufmann und Köbi Kuhn Tiefdruckätzer. Auf diesen beruflichen Hintergrund Kuhns spielt die Plakette am Haus an: Die Sätze, mit denen Kuhns Erfolge geschildert werden, sind auf eine Kupferplatte geprägt worden, wie sie im Druckgewerbe verwendet wird.

Köbi Kuhn ist genau vor einem Jahr gestorben. Deshalb begann seine Ehrung, zu der auch einige seiner Kollegen und Verwandten gekommen waren, mit einer Gedenkminute. Filippo Leutenegger sagte, dass sich der «ungekrönte Fussballkönig» Köbi Kuhn nie selber auf einen Sockel gestellt habe. Aber gegen diese Gedenktafel an seinem Elternhaus hätte er wohl nichts einzuwenden gehabt.

Die Statue kommt

Gleichwohl ist der Traum von der Köbi-Kuhn-Statue noch nicht ausgeträumt. Auf jeden Fall treibt Jadwiga Kuhn die Idee zielstrebig voran. Die Statue sei bestellt, im Januar könne man ein erstes Modell im Massstab 1:5 bestaunen, sagte sie. Der polnische Bildhauer, der die Figur herstellen wird, hat sich übrigens an den originalen Lederschuhen von Köbi Kuhn aus der Frühzeit seiner Karriere orientieren können. Diese sind ihm von Jadwiga Kuhn zu diesem Zweck nach Polen geschickt worden. Offen bleibt natürlich vorläufig die Frage, wo die Statue einst stehen wird – ob auf der Fritschiwiese oder einfach im Garten von Frau Kuhn.

Das Zürcher Stadtparlament jedenfalls hegt grosse Sympathien für die Idee, Köbi Kuhn in angemessener Form zu ehren. Das Postulat von Stefan Urech (svp.) und Urs Helfenstein (sp.) wurde jedenfalls Anfang Mai diskussionslos an den Stadtrat überwiesen. Von AL bis SVP und von FCZ bis GC fanden alle im Rat, dass es eine «Skulptur oder eine andere Art der Wertschätzung» für «Köbi national» brauche. Unterstützt wurde Jadwiga Kuhns Vorhaben auch vom Quartierverein, wie dessen Präsident Urs Rauber beim Gedenkanlass sagte.

«Da drüben liegt er»

Köbi Kuhn war übrigens in den letzten Jahren immer wieder an den Ort zurückgekehrt, an dem er aufgewachsen war – nicht ins Haus selber zwar, das Teil einer städtischen Siedlung ist, sondern ins Restaurant Rosenburg gleich gegenüber, wo er sich regelmässig mit anderen ehemaligen FCZ-Grössen traf. Einer von ihnen war der Wirt selber, der einstige FCZ-Stürmer Ernst Meyer. Es stimmt denn auch ein wenig wehmütig, dass die «Rosenburg» vor drei Jahren ausziehen musste, weil die Eigentümerin andere Pläne hatte.

Jadwiga Kuhn freut sich darüber, dass Köbi Kuhn an diesem Ort in Wiedikon geehrt wird, der für sein Leben so wichtig war, wo er zum Fussball fand und wo er zeitlebens gute Kollegen hatte. «Und da drüben liegt er ja», sagte sie – und zeigte, als sie die verdutzten Blicke der Umstehenden bemerkte, mit dem Arm zum Friedhof Sihlfeld, der nur wenige Meter hinter der Fritschiwiese liegt.

Football news:

Liverpool und PSG boten Alaba Verträge an, aber der Spieler entschied sich für Real. Er träumte davon, für Madrid zu spielen: Bayern-Verteidiger David Alaba wird Spieler von Real Madrid. Nach Informationen des Journalisten Fabrizio Romano hatte der Fußball-Nationalspieler bereits Anfang Januar einen vorläufigen Vertrag mit dem Madrider Klub vereinbart. Er wird die Vereinbarung in den kommenden Wochen unterzeichnen. Im Dezember haben Liverpool und PSG dem österreicher Angebote gemacht, aber er weigerte sich, zu diesen Klubs zu wechseln, weil er immer davon träumte, für Real Madrid zu spielen. Der FC Bayern bot dem Verteidiger dreimal einen neuen Vertrag an, erhielt aber auch absagen
Ich glaube an Zlatan. Ibrahimovic auf die Frage nach Milans Chancen auf Scudetto
Man City hat Agüero und Fernandinho noch nicht angeboten, die Verträge zu verlängern
Frank Lampard: Chelsea hat keinen Hazard, der 50% der Tore und Assists ausmachte, und Diego Costa mit 30 Toren pro Saison
Geben Sie Juve zehn Mandzukic - und wir gewinnen die Champions League. Milan-Neuling Messi, der mit Pep streitet und Allegri - Liebling ist-über einen der am meisten unterschätzten Stürmer der Gegenwart, der im Herbst fast zum FC Lokomotive Moskau wechselte und im Winter zum AC Mailand wechselte
Real Madrid kann nach dem Abgang von Jovic Agüero, Giroud oder Milic Unterschreiben
Chelsea hat für Transfers im Jahr 2020 die meisten in Europa ausgegeben. Manchester United - 2., Manchester City-3