Switzerland

Europa League: Milan gewinnt auch ohne Ibrahimovic-Tore, Ajeti mit Remis

Zlatan Ibrahimovic leistet sich beim 3:0-Sieg der AC Milan gegen Sparta Prag einen verschossenen Penalty. Albian Ajeti kommt mit Celtic Glasgow wie Mario Gavranovic mit Dinamo Zagreb zu einem Unentschieden.

Bei einem 3:0-Sieg kann Zlatan Ibrahimovic auch über einen verschossenen Penalty schmunzeln.

Foto: Daniele Mascolo (Reuters)

Zlatan Ibrahimovic stützte die Hände in die Hüfte und musste erstmal über sich selbst lachen. Der 39-jährige Schwede mit dem Prädikat für besonders spektakuläre und vor allem viele Tore, verballerte für seinen AC Mailand im Europa-League-Spiel gegen Sparta Prag am Donnerstagabend etwas zu lässig einen Elfmeter in der 36. Minute. Der Ball streifte die Latte statt im Netz zu landen.

Ibrahimovic, der sich nach der Pause und seiner Auswechslung ausruhen konnte, hatte letztlich gut lachen: Milan gewann die Partie gegen die weiter punktlosen Tschechen am Ende trotzdem mit 3:0 (1:0) und führt die Gruppe H mit der optimalen Ausbeute von sechs Punkten an.

Albian Ajeti war mit Celtic Glasgow auf gutem Weg, im zweiten Spiel der Gruppe H den ersten Sieg zu feiern. Nach 20 Minuten brachte der Schweizer Nationalstürmer die Schotten gegen Lille vermeintlich in Führung. Sein Treffer wurde wegen Offside aber zurecht aberkannt. Acht Minuten später war das 1:0 dann Tatsache. Mohamed Elyounoussi traf auf mustergültige Vorarbeit von Ajeti und doppelte fünf Minuten später mit dem 2:0 nach. In der 64. Minute wurde Ajeti mit Gelb verwarnt, ehe er ausgewechselt wurde. Danach gab Celtic den Sieg aus der Hand. Zeki Celik (67.) und Jonathan Ikone (75.) trafen für die Franzosen zum Remis.

Remis für Gavranovic, Pleite für Mourinho

Mario Gavranovic sass beim Auswärtsspiel mit Dinamo Zagreb bei ZSKA Moskau zuerst nur auf der Bank. Nach 66 torlosen Minuten durfte der Schweizer Nationalstürmer ins Geschehen eingreifen. Bewirken konnte Gavranovic alllerdings nicht viel. Wie seine Teamkollegen und die Russen – es blieb beim 0:0.

Für eine weitere Überraschung sorgte der FC Antwerpen in der Gruppe J. Die Belgier schlugen daheim Tottenham Hotspur von Star-Coach José Mourinho unter anderem mit den Stürmerstars Gareth Bale und Harry Kane mit 1:0 (1:0) dank eines Tores von Lior Refaeov.

Gruppe G:

– SR Lechner (AUT). – ToreBemerkungen: Leicester City ohne Jakupovic (Ersatz).

Gruppe H:

– SR Özkahya (TUR). – ToreBemerkungen: 36. Ibrahimovic (Milan) schiesst Foulpenalty an die Latte.

– SR Stavrev (MKD). – ToreBemerkungen: Celtic Glasgow mit Ajeti (bis 64.). 40. David (Lille) scheitert mit Foulpenalty an Bain.

Gruppe J:

Gruppe K:

– SR Petrescu (ROU). – Bemerkungen: Dinamo Zagreb mit Gavranovic (ab 66.).

Gruppe L:

– SR Schärer (SUI). – Tore: 36. Belfodil (Foulpenalty) 0:1. 52. Grillitsch 0:2. 73. Gacinovic 0:3. 93. Kleindienst 1:3. 94. Dabbur 1:4. – Bemerkungen: 13. Jaremtschuk (Gent) scheitert mit Foulpenalty an Baumann.

dpa/heg

Football news:

Barça-Präsidentschaftskandidat Freis: Neymar nicht zurückgeben. Er habe den Klub nicht respektiert
Bei Жоты 8 8 Tore in den letzten spielen für Liverpool
Mächtiger Cyberangriff auf Manchester United: Hacker erpresst und der Staat droht mit einer Geldstrafe (bis zu 18 Millionen) für die Entleerung von fandaten
Wir möchten Sie besser kennenlernen - bitte gehen Sie durch diesen Fragebogen und erzählen Sie uns, welche anderen Sportmedien Sie Lesen!
Pavel zanosin: Utkin und maslachenko hatten eine etwas angespannte Beziehung. Vasya wurde Chefredakteur von NTV-Plus, es gab Eifersucht
Messi, de Jong und Busquets - in Barcelonas Bewerbung um das Spiel gegen Osasuna hat der FC Barcelona die Bewerbung des Teams für das Spiel der 11.Runde der La Liga gegen Osasuna eingereicht. Zurück im Kader sind Lionel Messi und Frankie de Jong, denen Trainer Ronald kouman Mitte der Woche Ruhe gewährte, sowie der nach der Verletzung wieder genesene Serge Busquets
Klopp über Wijnaldum: ich will, dass er bleibt. Aber noch ist nichts entschieden, alles ist möglich