Switzerland

Geschenk für Reutigen: 303-jähriges Dokument aufgetaucht

Die Berichterstattung über ein 100-jähriges Bild von Otto W. Ochsenbein zeitigt ungeahnte Folgen: Dank ihr erhielt die Gemeinde nun auch einen historischen Pfandbrief geschenkt.

Der aus dem Jahr 1717 stammende Pfandbrief von Abraham Schaffner bereichert nun das Archiv der Gemeinde Reutigen.

Der aus dem Jahr 1717 stammende Pfandbrief von Abraham Schaffner bereichert nun das Archiv der Gemeinde Reutigen.

Foto: PD


Insgeheim hatten die Reutiger ja gehofft, dass der Presseartikel über die Schenkung eines Bildes von Otto W. Ochsenbein – «Das Stockhorn kehrt zurück» – Nachahmer finden könnte. Und tatsächlich: Mittlerweile ist die Gemeinde im Besitz von zwei weiteren Werken des Malers, der von 1919 bis 1930 im Pfarrhaus des Dorfes gewohnt hat. Doch zusätzlich kam dank dem Ehepaar Ulrich und Esther Stettler aus Gwatt noch eine ganz andere Trouvaille dazu: ein Dokument aus dem Jahr 1717.

«Für uns war rasch klar, dass wir die Urkunde ebenfalls an den Ursprungsort zurückgeben möchten.»

Esther Stettler

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Auf Wiedersehen, Papa Buba Diop. Dank dir habe ich unvergesslich gelebt das hellste Turnier meiner kindheit
Nunu über das 2:1 gegen Arsenal: Wir haben Super gespielt, sehr stolz. Jimenez hat sich nach dem Spiel am 10.Spieltag der Premier League gegen den FC Arsenal Nuno Espirito Santo zu einer Untersuchung geäußert. Er hat sich erholt. Ihm geht es gut, angesichts der schwere des Problems
Arsenal erzielte 13 Punkte in 10 spielen - das schlechteste Ergebnis seit 39 Jahren
West Bromwich kann von US-Investoren gekauft werden. Der chinesische Besitzer des Klubs will 150 Millionen Pfund
Lampard über Mourinhos Worte über das Pony: du hast Kane, Son, Bale und allie. Chelsea-Trainer Frank Lampard hat die Worte von Tottenham-Trainer José Mourinho kommentiert, dass die Spurs sich nicht für die Meisterschaft in der Premier League qualifizieren
Mourinho über den Sieg in der Premier League: Tottenham ist nicht im Rennen, weil wir kein Pferd sind, sondern ein Pony
Laurent Blanc: Ich gehe zurück in den Fußball, aber in die Kinder. Jetzt werden die Trainer gebeten, den Wert der Spieler zu erhöhen, ich mag es nicht