Switzerland

«Hochexplosives Material»: Was war in der Halle gelagert?

Die Zahl der Todesopfer und der Verletzten nach der Explosion in der libanesischen Hauptstadt Beirut steigt weiter an. Der Ministerpräsident Hassan Diab spricht in einer Ansprache von einer «Katastrophe» und verspricht: «Die Verantwortlichen werden dafür zahlen, was heute passiert ist.» Und weiter: «Wir werden Fakten über dieses gefährliche Lagerhaus veröffentlichen, das dort seit 2014 steht.»

BLICK zeigt auf, was über die Explosion zurzeit bekannt ist.

Was war in dieser Halle gelagert?

Laut dem Innenminister waren es beschlagnahmte Ammoniumnitrate. Weshalb das Material konfisziert wurde, bleibt unklar. Den Aussagen des Ministerpräsidents Diab zufolge waren die Chemikalien dort schon längere Zeit eingelagert.

Wieso ist der Stoff gefährlich?

Diese Chemikalie wird vor allem in Düngemitteln eingesetzt. Beim Erhitzen entfalten Ammoniumnitrate ihre explosive Eigenschaften, die dazu noch brandfördernd sind. Deshalb finden sie auch in Spreng- und beispielsweise Feuerwerkskörpern Verwendung. Die eingelagerte Chemikalie sei jedoch kein illegaler Sprengstoff, betonen die libanesischen Behörden.

Bei der Explosion selbst hat sich der Stoff wahrscheinlich zu Wasserdampf, Stickstoff und Sauerstoff umgewandelt. Das sind chemische Verbindungen, die auch natürlich in der Atmosphäre zu finden sind. Ob die Luft mit Schadstoffen verunreinigt ist, hängt aber stark von anderen Stoffen ab, die möglicherweise auch brannten.

Wie kam es zur Explosion?

Das ist derzeit grösstenteils unklar. Auf Videoaufnahmen ist zu sehen, dass die Lagerhalle bereits vor der Explosion in Flammen stand. Berichten zufolge kam es zu mehreren Explosionen. Was aber schlussendlich zur Mega-Explosion geführt hat, ist noch nicht bekannt.

Kam es bereits zu ähnlichen Katastrophen?

Ja. Die Liste an Unfällen mit Ammoniumnitrat ist lang. So starben beispielsweise im April 2013 in einer Düngerfabrik im US-Bundesstaat Texas 14 Menschen. Im Jahr 2015 explodierten 800 Tonnen Ammoniumnitrat in China – Hunderte wurden dabei verletzt. Zu den schlimmsten Zwischenfällen mit 559 Toten gehört die Explosion des Oppauer Ammoniakwerkes in Ludwigshafen am Rhein (D) im Jahr 1921. Ammoniumnitrat wird ebenfalls immer wieder in illegalen Sprengkörpern bei Attentaten verwendet.

Football news:

Mikel Arteta: Liverpool ist der Standard, den Arsenal erreichen muss. Sie sind uns in vielen Aspekten überlegen
Leicester führt nach drei Runden den ATP an. Liverpool und Everton haben nach dem 5:2-Sieg über Manchester City am 3.Spieltag der englischen Premier League ebenfalls 9 Punkte Vorsprung auf Leicester City. Liverpool und Everton starteten wie Leicester mit drei siegen in die englische Meisterschaft, unterlegen sind die Füchse aber in der Differenz zwischen erzielten und verpassten Toren. In der 4.Runde empfängt das Team von Trainer Brendan Rogers West Ham, der Klub von Jürgen Klopp gastiert bei Aston Villa und das Team von Carlo Ancelotti trifft zu Hause auf Brighton
Jürgen Klopp: hat Roy Keane gesagt, Liverpool habe nachlässigen Fußball gezeigt? Ich will es hören. Unglaubliche Spielbeschreibung
Man City verzichtete nach dem Transfer von Diaz auf den Kauf von Coulibaly. Abwehrspieler Kalidou Coulibaly wird wohl weiterhin für Napoli spielen. Wie der Journalist Fabrizio Romano berichtet, informierte Manchester City, der sich für den 29-jährigen Senegalesen Interessierte, die Neapolitaner über die Absichtserklärung, den Spieler zu erwerben. Grund ist der Kauf von Verteidiger Ruben Diaz von Benfica Lissabon für 68 Millionen Euro. Nach Angaben von Fußball Italia soll Napoli Coulibaly für mindestens 75 bis 80 Millionen Euro verkauft haben, und die Parteien waren sich nicht einig
Conte will bei Inter Gervigno aus Parma unterzeichnen
Robertson und Trent haben in 3 Jahren 33 TORE erzielt-das beste Ergebnis unter den Verteidigern
In Genua gab es 14 Fälle von Coronavirus nach dem Spiel gegen Napoli. Die Neapolitaner spielen mit Juve am 4. Oktober