Switzerland

Klimacamp auf dem Bundesplatz: Aktivisten hinterliessen keine Schäden

Die Besetzerinnen und Besetzer des Bundesplatzes zapften Strom und Wasser fachgemäss an. Sachschäden gab es entsprechend keine.

Auch als Getränkeablage verwendbar: Eines der sogenannten Strombuffets, die von den Aktivistinnen und Aktivisten auf dem Bundesplatz angezapft wurden.

Auch als Getränkeablage verwendbar: Eines der sogenannten Strombuffets, die von den Aktivistinnen und Aktivisten auf dem Bundesplatz angezapft wurden.

Foto: Jürg Spori

Die Besetzung des Berner Bundesplatzes ist das nationale Gesprächsthema der Woche. Und obwohl etwa diese Zeitung versuchte, nach der Räumung des Klimacamps möglichst viele offene Fragen zu beantworten, blieben doch zahlreiche unbeantwortet. Die einen haben eine gewisse verschwörungstheoretische Qualität, etwa wenn sie insinuieren, der Nachrichtendienst sei über die Pläne der Klimabewegung im Bild gewesen – obwohl Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) am Montag erklärt hatte, man sei überrumpelt worden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Barça-Spieler-Management über gehaltsminderungen: wir werden uns Nicht mit der Verletzung unserer Rechte durch den Verein abfinden
Milan hat 21 Spiele in allen Turnieren nicht verloren. Das nächste Spiel-mit Roma
Vor einem Jahr wurde im Stadion des Gegners ZSKA Moskau ein Wald gepflanzt. Der Autor machte auf das Fällen von Bäumen aufmerksam
Conceição über die Beurteilung des Spiels mit Manchester City: ich entschuldige mich bei den portugiesischen Schiedsrichter nach gesehen hier
Gattuso über das 0:1 aus der AZ: Napoli ist nach dem Spiel gegen Atalanta überfordert. Unser Besitz war steril
Arteta über Özils Tweets zur Unterstützung von Arsenal während des Europa - League-Spiels: Das Wünsche ich mir von allen Spielern
AC Mailand erzielt 2 + Tore in 10 spielen in Folge zum ersten mal seit 56 Jahren