Switzerland

Kolumne Hans Ulrich Obrist: Apfel vs. Apple

Es gibt nicht nur den einen Apple: «Uno, la mela» des italienischen Designers Enzo Mari ist weniger ikonisch, dafür aber viel schöner.

Das Urbild eines Apfels: «Uno, la mela» von Enzo Mari.

Das Urbild eines Apfels: «Uno, la mela» von Enzo Mari.

Bild: Enzo Mari/Danese Milano

In den späten Neunzigerjahren habe ich eine Weile in Venedig an der Uni unterrichtet. In dieser Zeit wuchs mir nicht nur die italienische Sprache noch näher ans Herz, sondern auch die Kunst- und vor allem die Designszene Italiens. Ich pendelte zwischen Paris und Venedig, Mailand lag auf dem Weg dazwischen, also machte ich unzählige Male Halt in der Stadt und besuchte die Ausstellungen und die Ateliers der Designikonen Ettore Sottsass, Cini Boeri, Achille Castiglioni oder Enzo Mari.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Football news:

Wir glaubten überhaupt nicht an Loco, und er kam raus, um zu kämpfen und anzugreifen. Es war cool, danke
Josep Bartomeu: Barcelona hat das Angebot zur Teilnahme an der europäischen Superliga angenommen
Barcelona hat den Rücktritt von Bartomeu vom Amt des Präsidenten bestätigt
Josua Kimmich: Wir hätten das Spiel früher mit Lokomotive beenden sollen, aber wir hatten keine offensichtlichen Momente
Manuel neuer: Loko hat sehr gut gespielt. Die Bayern mussten sich um den Sieg bemühen
Lewandowski hat in den beiden Champions-League-Runden keine Punkte für die Leistung gesammelt. In der vergangenen Saison war es ihm nur im Finale nicht gelungen
Der FC Bayern hat seine rekordserie mit 13 siegen in Folge in der Champions League fortgesetzt