Switzerland

Megadeal in der Telekombranche: UPC-Besitzerin Liberty Global will Sunrise kaufen

Eilmeldung :

Nachdem der Kauf von UPC durch Sunrise letztes Jahr abgeblasen wurde, ist der Deal nun wiederbelebt: Liberty Global bietet 6,8 Milliarden Franken für den Schweizer Mobilfunkanbieter – der Verwaltungsrat empfiehlt das Angebot zur Annahme.

Das neue Logo des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz, am Freitag, 7. Oktober 2016, in Zuerich. (KEYSTONE/Manuel Lopez)

Das neue Logo des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz, am Freitag, 7. Oktober 2016, in Zuerich. (KEYSTONE/Manuel Lopez)

KEYSTONE

Elefantenhochzeit in der Schweizer Telekombranche: Die UPC-Besitzerin Liberty Global will Sunrise kaufen. Der Deal hat einen Wert von 6,8 Milliarden Franken, wie Sunrise am Mittwoch in einem Communiqué bekannt gab.

Liberty Global biete 110 Franken pro Sunrise-Aktie. Das sind 32 Prozent mehr als im Durchschnitt der letzten 60 Tage. Sunrise-Grossaktionärin Freenet habe sich verpflichtet, ihre gesamte Beteiligung an Sunrise von gut 24 Prozent anzudienen. Sunrise soll nach der Übernahme von der Schweizer Börse SIX dekotiert werden.

Damit ist ein Stolperstein ausgeräumt: Freenet hatte im vergangenen Jahr die geplante Übernahme von UPC durch Sunrise platzen lassen. Nun findet die Hochzeit doch statt, einfach umgekehrt.

Mit dem Zusammenschluss entstehe ein grösserer Konkurrent für Branchenprimus Swisscom, heisst es. Das kombinierte Unternehmen werde gut positioniert sein, um den Ausbau der Netzinfrastruktur der nächsten Generation, einschliesslich 5G und zukünftiger Technologien, fortzusetzen. Bis im nächsten Jahr sollen 90 Prozent der Schweizer Haushalte mit Internet von bis zu 1 Gigabit pro Sekunde (Gbit/s) versorgt werden. Es sei das Ziel, die Geschwindigkeit im Laufe der Zeit bis zu 10 Gbit/s zu erhöhen.

Der Verwaltungsrat erachte die Transaktion als im besten Interesse von Sunrise und ihren Aktionären, und habe daher einstimmig beschlossen, das Angebot zur Annahme zu empfehlen.

anf/sda

Football news:

Der FC Bayern hat sich mit Ajax-Verteidiger Destom auf einen 4+1-Vertrag geeinigt, Ajax-Verteidiger Sergino Destom steht kurz vor einem Wechsel zum FC Bayern
Wird Juventus die 10. Meisterschaft in Folge Holen? Drei unserer vier Spezialisten für die Serie A denken, dass es keine Vorhersagen für die Serie A und die Tore von Miranchuk gibt
Norwich weigerte sich, Barça-Verteidiger Aarons für 20 Millionen Pfund zu verkaufen, der FC Barcelona versuchte, Norwich-Verteidiger max Aarons zu Unterschreiben. Der englische Klub habe zwei blaugrane - Angebote abgelehnt, berichtet der Sportjournalist David ornstein
Aston Villa kaufte Flügelspieler Lyon Traoré für 17 + 2 Millionen Pfund
Genoa hat Dzappacosta bei Chelsea und Pia Bei Juve gemietet
Der Libanesische Fußballer starb nach einer Schussverletzung am Kopf. Er fand neben einer Beerdigung statt, bei der in die Luft geschossen wurde
Arteta über das Interesse von Barça und Inter an Aubameyang: Arsenal ist ein so großer Klub wie Sie