Switzerland

Walser ersetzt Schellenberg: Die Schweizer Armee hat eine neue Nummer zwei

Ausbildungschef Hans-Peter Walser wird neuer Stellvertreter von Thomas Süssli. Auch im Armeestab gibt es einen Wechsel an der Spitze.

Ein Mann mit mehreren Funktionen: Hans-Peter Walser

Ein Mann mit mehreren Funktionen: Hans-Peter Walser

Keystone

Armeechef Thomas Süssli erhält im kommenden Jahr einen neuen Stellvertreter. Der Bundesrat hat Korpskommandant und Ausbildungschef Hans-Peter Walser zum Nachfolger von Aldo Schellenberg ernannt, der Ende Jahr in Pension geht.

Walser übernimmt das Amt als Nummer zwei der Schweizer Armee zusätzlich zu seiner angestammten Funktion, wie das Verteidigungsdepartement (VBS) am Donnerstag mitteilte. Der 56-jährige Jurist trat 1994 in die Armee ein und war seither in verschiedenen Funktionen tätig.

Zwischen Oktober 2010 und Dezember 2012 war er stellvertretender Chef des Armeestabs und Chef Armeeplanung. Auf Anfang 2013 wurde er vom Bundesrat zum Chef Armeestab mit gleichzeitiger Beförderung zum Divisionär ernannt. Per 1. Januar 2016 wurde Walser Kommandant der Territorialregion 2. Anfang dieses Jahres erfolgte die Ernennung als Ausbildungschef, unter gleichzeitiger Beförderung zum Korpskommandanten.

Ein weiterer Wechsel an der Armeespitze betrifft den Armeestab. Der derzeitige Chef, Divisionär Claude Meier, wird per 1. Januar 2021 höherer Stabsoffizier an den Genfer Zentren für Friedens- und Sicherheitspolitik. Seinen Posten übernimmt Divisionär Jean-Paul Theler, der ad interim die Leitung des Bundesamts für Bevölkerungsschutz innehat. Dieses Amt gibt er Ende Jahr ab.

SDA

Football news:

Lampard: Ich bin in seinem Alter zu Chelsea gewechselt, und es hat ein Jahr gedauert, bis ich mich gefunden habe. Und er hat schon so viele Spiele hinter sich, wie Chelsea-Trainer Frank Lampard über den Mittelfeldspieler Mason Mountain, der den Siegtreffer für den FC Fulham erzielte, hochrechnete
Mbappe erzielte für PSG 4 Spiele in Folge nicht. Es ist seine schlechteste Serie seit April bis Mai 2018, der Pariser Stürmer Killian Mbappé, der in der Startelf Stand und in der 80.Spielminute ausgewechselt wurde, konnte in dieser Partie nicht Punkten
Mourinho über Rachfords Worte: Wende dich an Opta und ziehe selbst Schlüsse. Liverpool - Manchester United-und so ein ziemlich lautes Spiel
Ronaldo: Real hat sich geirrt und hakimi freigelassen. Manchmal sage ich mir: Stell dir vor, wir würden uns mit guter Geschwindigkeit bewegen
Barcelona würde Messi nicht in Erwägung ziehen, wenn es nicht das Spiel um die Trophäe wäre, wenn der FC Barcelona am 17.Januar im Finale des spanischen Supercups gegen Athletic Bilbao antreten würde
Jürgen Klopp: Manchester United fliegt jetzt nach vorne, und wir haben Schwierigkeiten. Aber wir sind nicht so weit von der Topform entfernt
Klopp über die Umarmung: Bedrohe das die Gesundheit der Spieler, würden wir das nicht machen. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich über die Empfehlung der Spieler der Klubs geäußert, sich beim Feiern der Tore nicht zu umarmen