Germany

4 Kracher in 11 Tagen - Nächster Stress-Test für Nagelsmann

Julian Nagelsmann und RB Leipzig haben vier Hammer-Spiele in elf Tagen vor der Brust
Julian Nagelsmann und RB Leipzig haben vier Hammer-Spiele in elf Tagen vor der BrustFoto: FRANCK FIFE / AFP

Kracher-Wochen für RB Leipzig! Nach dem Bundesliga-Heimspiel gegen Bielefeld (heute, 15.30 Uhr) gehts gegen Basaksehir, Bayern und die Briten von Manchester United. Vier Spiele in elf Tagen – ein Hammerprogramm!

Trainer Julian Nagelsmann (33): „Da liegen einige wichtige Punkte, die wir durchaus mitnehmen sollten. Aber ich muss dabei auch an die Belastungssteuerung denken.“ Nächster Stress-Test für Nagelsmann!

Klar: Gegen Aufsteiger Bielefeld ist heute ein Sieg Pflicht, um weiter unter den ersten vier Teams und an den Bayern dranzubleiben. Nach den kraftraubenden Spielen in Frankfurt (1:1) und Paris (0:1) wird Nagelsmann stärker als gewohnt rotieren: „Spieler wie Marcel Sabitzer, Emil Forsberg und Ibu Konaté sind Kandidaten für eine Pause. Die haben schon bei der Nationalelf vor den beiden Spielen viele Minuten gehabt.“

Um sie auch vor den wichtigen Spielen in Istanbul und kommenden Samstag in München zu schonen. Die vermeintlich zweite Reihe soll heute zeigen, was sie kann. Bielefeld kommt als eines der laufstärksten Teams der Liga (120,5 km/pro Spiel), steht hinten kompakt, hat zuletzt trotzdem sechs Pleiten in Folge kassiert.

Nagelsmann: „Egal, wer bei uns auf dem Rasen steht. Die Spieler sollen ihrem Anspruch gerecht werden, gegen Bielefeld zu gewinnen. Für den Rest bin ich zuständig.“

Eine Entscheidung zur Entschleunigung ist bereist gefallen: Um den Reisestress zu minimieren hat Nagelsmann festgelegt, dass es nächste Woche von Istanbul direkt zum Bundesliga-Kracher nach München geht.

Partner

Football news:

Puyol präsentierte die Form von Barça für das Spiel mit Real Madrid. Sie kombiniert die Farben des Vereins und die Flagge Kataloniens
Barça hat in der Saison 2019/20 mit 715,1 Millionen Euro den höchsten Umsatz. Real Madrid, Bayern München, Manchester United und Liverpool - unter den Top 5 (Deloitte) hat die Internationale Beratungsfirma Deloitte die finanziellen Ergebnisse des Jahres 2020 im Weltfußball zusammengefasst. Den größten Umsatz verbuchte der FC Barcelona (715,1 Millionen Euro). Auf Platz zwei liegt Real Madrid (714,9 Millionen Euro), auf Platz drei der FC Bayern (634,1 Millionen Euro)
Van de Beck will Manchester United nicht verlassen. Sulscher glaubt an den BVB und wird ihm Chancen geben, dass der Mittelfeldspieler von Manchester United, Donnie Van de Beck, den Klub nicht verlässt. Das Team von Trainer Ole-Gunnar sulscher Sprach vor dem Spiel am 18.Spieltag gegen den FC Fulham (2:1), das am 20. Januar stattfand, mit dem Spieler. Der Spezialist wollte die Situation klären und dem Spieler versichern, dass er Chancen bekommt, sich zu beweisen
Lampard konnte sich nicht von den Chelsea-Spielern verabschieden. Der Tscheche hatte Ihnen kurz vor dem Training seinen Rücktritt Mitgeteilt: gestern hatte Chelsea Frank Lampard, der seit Juli 2019 das Amt des Cheftrainers der Mannschaft innehat, in den Ruhestand verabschiedet. Laut the Athletic wird der Londoner Club bis zum Sommer das Gehalt des entlassenen Spezialisten bezahlen, der beim FC Chelsea etwa 4 Millionen Pfund pro Jahr erhielt. Der Vertrag mit dem Trainer wurde nach der 2+1-Regelung unterzeichnet, so dass seine Gültigkeit im Sommer ausläuft
Jedes mal, wenn Messi nicht spielt, gewinnt Barcelona. Ex-Argentinischer Torwart Gatti O Leo
Die Schulden Barça - 1,2 Milliarden Euro. Der Klub will die darlehenszahlungen verschieben, der FC Barcelona hat den Jahresabschluss veröffentlicht. Die kurzfristigen Schulden des katalanischen Klubs belaufen sich den Angaben zufolge auf rund 730 Millionen Euro und die gesamten Schulden von Barça auf fast 1,2 Milliarden Euro. Der FC Barcelona hat 265 Millionen Euro Schulden bei den Gläubigern, 164 Millionen Euro Schulden beim sportpersonal und weitere 298 Millionen Euro - in verschiedenen Bereichen. Der FC Barcelona hat die Saison 2019/20 mit einer Nettoverschuldung von 488,4 Millionen Euro abgeschlossen
Jordi Alba: ich Verstehe, warum die Leute mich hassen können. Ich Spiele wirklich hart