Germany

Achtung! Marmeladen-Rückruf - schwere innere Verletzungen drohen

Gefahr im Glas: Ein Unternehmen informiert über mögliche Fremdkörper in einer Marmelade.

Ein Kunde beschwert sich wegen Glassplittern in einer Marmelade. Daraufhin greift der Hersteller zu einem drastischen Schritt. Doch einige Fragen bleiben offen.

München - Als Folge einer Kundenbeschwerde nimmt die Lausitzer Früchteverarbeitung GmbH eine Charge des Produktes „Lausitzer Waldheidelbeeren“ zurück. Es handelt sich um die leicht gezuckerte Marmeladen-Variante im 340-Gramm-Glas mit dem Mindeshaltbarkeitsdatum 12. August 2022. Dieses sei auf dem Deckelrand abzulesen. 

Das sächsische Unternehmen aus Sohland an der Spree nahe der Grenze zu Tschechien verweist darauf, dass andere Mindesthaltbarkeitsdaten und andere Produkte von dem Vorgang nicht betroffen seien. Produziert wurde die Charge am 12. August 2019, also exakt drei Jahre vor Ablauf der Mindesthaltbarkeit.

Rückruf von Marmelade: Unternehmen geht von Einzelfall aus

Hintergrund sei die Reklamation eines Verbrauchers bezüglich Fremdkörpern. Dabei handelt es sich offenbar um Glassplitter, wie das Portal „lebensmittelwarnung.de“ berichtet. Das Unternehmen gehe zwar von einem Einzelfall aus, habe sich jedoch „nach Rücksprache mit den für uns verantwortlichen Behörden“ dazu entschlossen, die Gläser zurückzunehmen. Denn es gehe um vorsorglichen, gesundheitlichen Verbraucherschutz.

Allerdings wird bei der Warnung nicht ersichtlich, wo die Waldheidelbeeren-Marmelade verkauft wurde. Auch gibt es keinen Hinweis darauf, ob die Gläser zurückgenommen werden und gegebenenfalls eine Erstattung des Kaufpreises - mit oder ohne Vorlage des Belegs - geplant ist.

Rückruf von Marmelade: Bei Verzehr drohen Schnittverletzungen in Mundhöhle und Speiseröhre

Das Portal „produktrueckrufe.de“ gibt zu bedenken, dass je nach „Größe und Beschaffenheit“ der Glassplitter beim Verzehr der Marmelade „zumindest Schnittverletzungen in Mundhöhle, Speiseröhre sowie Magen- und Darmtrakt“ verursacht werden könnten. Desweiteren würde „Atemnot mit entsprechenden Folgen“ drohen.

Auch eine bei Aldi erhältliche Marmelade wurde zurückgerufen. Sogar von einem Hundefutter von Edeka geht Gefahr für Menschen aus. Ein Käse kann bei Verzehr eine Blutvergiftung zur Folge haben. Bakterien-Gefahr lauert bei einer Handcreme, die deswegen zurückgerufen wird. Gewarnt wird auch vor einem Knäckebrot, das auch über einen Online-Shop vertrieben wird.

Besonders Diabetiker sind zur Vorsicht aufgerufen, denn Kaufland ruft einen Energy-Drink zurück, der sogar zu Sehstörungen führen kann. 

mg

Football news:

Borussia Dortmund hat angekündigt, dass Sancho bleibt. Er hatte seinen Vertrag vor einem Jahr bis 2023 verlängert
Inter ist bereit, 20+5 Millionen Euro für Smalling zu zahlen
Lewandowski ist der beste Spieler der Woche in der Champions League. Er setzte sich vor Messi und Ronaldo durch
Die Partie Leipzig-Atlético Madrid wird trotz des Coronavirus bei den Madrider Spielern nicht verlegt
Yannick Ferreira Carrasco: Atlético hat sich nach zwei Niederlagen in den Finals den Sieg in der Champions League verdient
Sancho flog mit Borussia Dortmund zur Nationalmannschaft. Zu Manchester United wird er wahrscheinlich nicht mehr wechseln
Der FC Bayern hat die Form für die Champions League vorgelegt