Germany

Adieu "schlaffer Skinny-Look": Sophia Thomalla hat ordentlich zugelegt

Seit der Corona-Pandemie dürften viele Menschen ein paar Kilo mehr auf den Rippen haben als vorher. Auch Sophia Thomalla hat in den vergangenen Monaten zehn Kilo zugenommen. Allerdings nicht, weil sie es sich mit Fast Food und Schokolade auf dem Sofa gemütlich macht - ganz im Gegenteil!

Sophia Thomalla verdient ihr Geld als Model, Moderatorin und Schauspielerin. Dass sie daher großen Wert auf ihr Erscheinungsbild legt, ist verständlich. Doch in den vergangenen Monaten hat sich der Körper der 31-Jährigen sichtlich verändert.

Bei Instagram begeistert Thomalla ihre Fans zunehmend mit Fitnessbildern und wachsender Muskelmasse. Was ihre neue Leidenschaft für den Kraftsport ausgelöst hat? Die "Da muss Mann durch"-Darstellerin habe ihren "schlaffen Skinny-Look, den ich schon fünf, sechs Jahre lang hatte", einfach sattgehabt.

Zehn Kilo zugenommen

Im RTL-Interview sagte die 31-Jährige nun, dass sie in der Vergangenheit stets rund 50 Kilogramm gewogen habe. "Das war aber alles nicht so richtig fest." Eine Veränderung sollte also her und Thomalla habe entschieden: "Es soll jetzt endlich mal richtig ordentlich Muskelmasse aufgebaut werden." Zehn Kilogramm habe sie durch intensives Training seither zugelegt. Die Bilder bei Instagram sprechen für sich.

Wann damit genug sei? "Ich habe kein Körpervorbild. Ich versuche an die Grenzen zu gehen, wo ich denke, das passt zu mir", meint Thomalla. Unterstützt wird sie bei ihrem harten Training sicherlich auch von ihrem Freund. Loris Karius muss als Torwart des 1. FC Union Berlin schließlich auch topfit bleiben.

Eiweißshakes oder Sportlerernährung kommen für Thomalla allerdings nicht infrage. "Ich trinke auch gerne mal einen über den Durst", verrät sie im Gespräch mit RTL weiter. Das könne man, wenn man stark trainiere.

Football news:

Chalovs Bruder wechselte zum serbischen Ingia
Barcelona wird Garcia im Winter wegen finanzieller Probleme nicht unterschreiben
Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert