Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Römischer Ascheregen: In der Nähe des Vatikans ist ein Großbrand ausgebrochen

Im Pineto Park ist das Feuer ausgebrochen. Durch starke Winde und Trockenheit wurde es schnell ausgebreitet.

Im Pinet Park brach ein Feuer aus. Aufgrund starker Winde und Dürren breitete es sich schnell aus.

(Foto von IMAGO / ZUMA Press)

Die Hitzewelle in Italien verursachte ein großes Feuer in Rom. Es gibt eine Geschichte von Rauch- und Ascheregensäulen. Die Feuerwehr versucht, den Brand nur wenige Kilometer von der Vatikanstadt entfernt mit einem Hubschrauber zu löschen. Die Kinder mussten das Sportzentrum verlassen.

Als in Rom, der Hauptstadt Italiens, ein Großbrand ausbrach, evakuierten Sanitäter Kinder aus zwei Sportzentren. Das Feuer brach nach Angaben der Feuerwehr im Pinet Park nordwestlich der Stadt, wenige Kilometer von der Vatikanstadt entfernt, aus. Ein Hubschrauber unterstützt die Einheiten am Boden und löscht das Feuer.

Im Zentrum der Stadt regnete teilweise Asche vom Himmel und hohe Rauchsäulen waren zu sehen. Zunächst gab es keine Berichte über Verletzte. Wie einige Medien berichteten, evakuierten Sanitäter auch einige Wohngebäude.

Erst vor einer Woche lösten Brände in mehreren Wohnwagen auch in West-Rom einen großen Feuerwehreinsatz aus. Einige Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Dutzende Menschen wurden vor Ort von Rettungskräften inspiziert.

Rom leidet wie viele Teile Italiens seit mehreren Wochen unter Dürren und extremer Hitze. Daher verursachen Dürren und starke Winde weiterhin Wald- und Waldbrände. Die beliebte Ferieninsel Sizilien unterliegt in vielen Bundesstaaten, unter anderem rund um Palermo und Messina, den höchsten Waldbrandwarnstufen.

Heute Abend meldete der Zivilschutz fünf Ersuchen um Hilfe bei der Brandbekämpfung aus Sizilien und fünf Ersuchen aus dem die Hauptstadt Rom umgebenden Bundesstaat Latium. Weitere Anfragen kamen aus Kalabrien, Apulien und Venedig in Süditalien. Nach Angaben der Behörden wurden fünf Brände gelöscht.

Quelle: ntv.de, ysc / dpa

Thema