Es finden sich offenbar noch immer Erinnerungsstücke von Marilyn Monroe, die unter den Hammer kommen. Aktuell ein Bademantel, für den ein Bieter Tausende Dollar zahlte.

Zahlreiche Andenken an die Hollywood-Ikone Marilyn Monroe (1926-1962) sind bei einer Auktion in Los Angeles versteigert worden.

Unter anderem brachte ein mit Strass besetzter Bademantel, den Monroe 1953 in der Hit-Komödie „Wie angelt man sich einen Millionär?“ trug, 28.800 Dollar (etwa 26.000 Euro) ein, wie das Auktionshaus Julien’s Auctions in der Nacht zum Samstag mitteilte.

Außerdem kamen Schmuckstücke, Fotos und Drehbücher der Schauspielerin unter den Hammer. Auch Erinnerungsstücke an andere Stars wurden bei der Auktion versteigert. Teuerstes Stück war ein Motorrad von Schauspieler Marlon Brando, das 179.200 Dollar einbrachte.