Germany

Beendet die Maskenpflicht!

Ich verstehe die Sorgen von Impfgegnern nicht wirklich. Ich persönlich habe meinem Körper in einem bisher schönen Leben schon mit so vielen Substanzen, mit zu häufig ungesunder Ernährung, zu wenig Sport und zu viel Stress geschadet – da kann Biontech eigentlich nichts erfunden haben, was mich jetzt ganz schnell umbringt. Ich verstehe allerdings auch die autoritäre, moralinsaure Verfolgungslust mancher Mitbürger, Politiker und Kommentatoren nicht, die nun offenbar besonders darauf erpicht sind, Impfgegner für deren Nonkonformismus zu bestrafen.

Mich interessiert nicht, was man Impfgegnern jetzt unbedingt verbieten müsste. Ich möchte einfach als fertig Geimpfte wieder alles dürfen, was niemanden gefährdet. Zum Beispiel ohne FFP2-Maske draußen an einem Tisch im bayerischen Biergarten Platz nehmen. Eigentlich möchte ich, außer in der schon immer hygienisch fragwürdigen Berliner U-Bahn, überhaupt keine Maske mehr tragen.

Viel zu lange haben wir jetzt trainiert zu sagen, wie wichtig die Masken seien, was für eine vergleichsweise geringe Einschränkung sie bedeuteten. Langsam ist es an der Zeit daran zu erinnern, dass auch die Maskenpflicht ein Grundrechtseingriff ist – ein Eingriff, der in Zeiten geringer Ansteckung, wachsender Durchimpfung und eines stabilen Gesundheitswesens schlicht unverhältnismäßig ist.

Die Maske entstellt. Die Maske verunklart die Mimik des Gegenübers. Die Maske macht das Atmen schwer. Die Maske ist für Menschen nicht normal. Und übrigens, liebe hart geprüfte Fitness-Studio-Betreiber: Man kann mit der Maske kein ernsthaftes Gerätetraining machen. Ich melde mich bei Euch ab, weil Ihr nicht einmal wisst und Euch auch nicht dafür interessiert, ob Euer Berufsverband irgendetwas tut, um den unwürdigen Maskenpflichtzustand für Eure zahlenden Kunden zu beenden. Corona hat eine „Das ist eben so, da können wir leider gar nix machen“-Haltung gezüchtet, die mich erschauern lässt.

Super, dass beim Christopher Street Day in Berlin so nachsichtig mit den maskenlosen Demonstrierenden umgegangen wurde. Bemerkenswert, dass bei der Fußball-Europameisterschaft Zehntausende in den Stadien jubelten und sangen.

Irritierend aber, dass Kundgebungen gegen die Maskenpflicht verboten werden, wenn die Demonstranten ankündigen, aus Protest gegen die Maskenpflicht keine Masken tragen zu wollen. In einer fernen, fast vergessenen Vergangenheit hätte das Bundesverfassungsgericht solche Verbote aufgehoben.

Football news:

Ronaldo, kannst du bitte aufhören? Das würde meinen freien Tag machen. Cristiano fotografiert mit einem Jungen am Eingang der Basis von Manchester United
Savic über den Schiedsrichter in einem Spiel mit einem Leichtathleten: Es ist abnormal, 15 Karten für jedes Wort zu zeigen. Felix hatte keine Absicht, jemanden zu berühren
Tim Sherwood: Werner wird es in Chelsea schwer haben. Er muss Tuchel zeigen, dass er mehr als nur eine gute Presse hat
Klattenburg über Klopp: Er kann nicht verlieren. Als die Dinge schief liefen, ärgerte er sich über den ehemaligen Schiedsrichter Marc Klattenburg, der über seine Kontakte zu Liverpool-Trainer Jürgen Klopp sprach
Guardiola über die City-Fans nach dem 0:0: Ich fühle mich schuld an dem schlechten Spiel. Ich bin dankbar, auch wenn 85 Leute kommen
Arteta über die Serie Ted Lasso: Er gibt eine andere Perspektive-die Dinge können von verschiedenen Seiten betrachtet werden
Marca hat das Spiel von Suarez und Felix in der Partie gegen Athletic Bilbao ohne die Noten der Stürmer Luis Suarez und João Felix bewertet