Germany

Bei Kontrolle in Würzburg - Unbekannte zünden Polizeiauto an

Unbekannte haben in Würzburg einen geparkten Streifenwagen angezündet. Die Polizisten waren nicht im Auto, sie machten gerade eine Nachkontrolle bei einer nicht genehmigten Musikveranstaltung (Archiv
Unbekannte haben in Würzburg einen geparkten Streifenwagen angezündet. Die Polizisten waren nicht im Auto, sie machten gerade eine Nachkontrolle bei einer nicht genehmigten Musikveranstaltung (Archivbild)Foto: picture alliance / Daniel Bockwo


Würzburg - Unbekannte haben einen Streifenwagen der Polizei in Würzburg bei einer Kontrolle in der Nähe des Bismarckturms angezündet.

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, hatte es mehrere Hinweise auf eine nicht genehmigte Musikveranstaltung am Bismarckturm gegeben.

Daher habe die Polizei den möglichen Veranstaltungsort am Freitag regelmäßig kontrolliert.

Am Abend fanden dann Aufbauarbeiten statt, die von den Beamten unterbunden wurden. Laut einem Sprecher kontrollierten die Polizisten kurze Zeit später erneut das Gelände - das Fahrzeug stellten sie in der Nähe ab.

Unbekannte zündeten dann den Reifen eines Streifenwagens an. Der Brand wurde gelöscht, bevor das Auto in Vollbrand stand.

Football news:

Ausführlich wurde das Spiel des 18-jährigen Ronaldo für Sporting gegen Manchester United analysiert. Sechs Tage nach Ihr wurde Cristiano ein United-Spieler
Bei Manchester City ist man zuversichtlich, dass Agüero trotz des Interesses an independente noch eine Saison bleiben wird
Willian vereinbart mit Arsenal einen Vertrag für 3 Jahre. Das Gehalt beträgt 100.000 Pfund pro Woche
Sanchez unterschrieb bei Inter einen Vertrag bis 2023. Der Verein hat es kostenlos unterschrieben
Arsenal-Spieler gegen die Entlassung von 55 vereinsmitarbeitern. Das Team ging auf die Senkung der Gehälter für die Erhaltung des Staates
Wir Sprachen mit dem Fußballspieler Tsiskaridze: er hat eine Libelle gegessen, kennt 7 Sprachen, ist schockiert von Machatschkala, reist um die Welt und ist einfach glücklich
David Silva steht kurz vor einem Wechsel zu Lazio Rom. Der Verein bot dem 34-jährigen einen 3-Jahres-Vertrag mit einem Gehalt von 3 Millionen Euro pro Jahr an