Germany

Cockpit für Vettel weg: Anderer Ex-Weltmeister vor Sensations-Comeback in Formel 1

Spielberg -

In der Formel 1 bahnt sich ein spektukäres Comeback an: Ex-Weltmeister Fernando Alonso (38) soll ein Cockpit beim Renault-Rennstall erhalten. Das will das französische Werksteam bei einer Video-Pressekonferenz am Mittwoch (13 Uhr) bekannt geben.

BBC: Fernando Alonso hat bereits Vertrag unterschrieben

Mit Renault war Alonso 2005 und 2006 Weltmeister geworden. Wie die BBC am Dienstag berichtete, hat der Spanier, der sich vor 19 Monaten aus der Formel 1 verabschiedet hatte,  bereits einen Vertrag unterschrieben.

Sebastian Vettel hat nach Ferrari-Aus eine Wechsel-Option weniger

Das könnte ganz bitter für Sebastian Vettel (33) werden, dem nach seinem Aus bei Ferrari zum Saisonende eine weitere Wechsel-Option in der Formel 1 wegbrechen würde.

Von einem Zweijahresvertrag für Alonso plus einer Option auf eine weitere Saison ist bei Renault die Rede.  Alonso würde das das Cockpit von Daniel Ricciardo (31) übernehmen, der zu McLaren wechselt. Zweiter Fahrer ist der Franzose Esteban Ocon. Alonsos Berater Flavio Briatore (70), bei Renault früher auch sein Teamchef, hatte schon kurz nach Ricciardos angekündigtem Abgang gesagt, dass sein Klient motiviert und bereit für ein Comeback wäre.

„Wir reden mit einigen Namen“, hatte Renault-Teamchef Cyril Abiteboul (42) zuletzt gesagt. „Einige Namen sind größer, einige weniger bekannt.“ Alonso wäre so ein ganz großer Name. 32 Formel-1-Rennen gewann er während seiner Karriere, nach vier Frustjahren bei McLaren bestritt er seinen letzten Grand Prix beim Saisonfinale 2018 in Abu Dhabi.

Hier lesen Sie mehr: „Da kann irgendwas nicht stimmen!" Sebsaian Vettel quält sich durch das Scheidungsjahr!

2010, 2012 und 2013 wurde Alonso mit Ferrari Vize-Weltmeister. 2015 verließ er die Scuderia, Sebastian Vettel ersetzte ihn fortan  in Maranello. Weltmeister im roten Ferrari wurden beide  nicht, Fernando Alonso und Sebastian Vettel! (uf, dpa)

Football news:

Sevillas Torwart Bouna über den abgewehrten 11-Meter-Schuss: Trainierte den Elfmeter mit Ocampos. Er schlägt genauso wie Jimenez
Porto-Coach Conceição kann Conte an der Spitze von Inter ersetzen
Hans-Dieter Flick: ich Denke, Thiago muss in der Startelf spielen. Er will eine neue Herausforderung
Coutinho kann gegen Barça spielen. Im Vertrag ist kein Verbot seiner Teilnahme an einem Spiel vorgeschrieben
Real denkt darüber nach, Seballos zurückzuholen. Die Entscheidung liegt hinter zidane
Lopetegui vor dem Halbfinale mit Manchester United: wir werden glauben, dass Sevilla in der Lage ist, Sie zu schlagen
Felix über 120 Millionen für einen Transfer zu Atlético: wenn etwas schief geht, wie es Ihnen gefällt, dann Interessiert mich das nicht