Germany

Corona: Rekordanstieg bei Österreich! Land fürchtet Kroatien-Rückkehrer - Politiker fordert Reisewarnung

In Österreich steigen die Corona-Zahlen weiter an. Reiserückkehrer machen einen Großteil der Infektionen aus. Es gibt Kritik an den Grenzkontrollen. Schärfere Maßnahmen werden gefordert.

Update vom 14. August: Die steigenden Corona-Infektionszahlen bei Reiserückkehrern in Österreich sorgen weiter für Zündstoff. Besonders Urlauber aus Kroatien - Rückkehrer aus dem Balkan - stehen im Fokus. Tirol hat die „gesundheitspolizeilichen Kontrollen“ am Brenner am Donnerstag schon intensiviert (siehe Erstmeldung). Jetzt fordert Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) eine Reisewarnung für Kroatien. Allein in den letzten Tagen wurden in Tirol zumindest 20 positive Coronavirus-Testungen verzeichnet, die in direktem oder indirektem Zusammenhang mit einem Kroatien-Aufenthalt stehen, teilte das Bundesland mit.

Corona: Rekordanstieg in Österreich - jetzt fürchtet das Land vor allem Reiserückkehrer vom Balkan

Erstmeldung vom 13. August 2020

Wien - Die Corona-Zahlen in Österreich steigen weiter. In einigen Bundesländern der Alpenrepublik sind die Neuinfektionen drastisch gestiegen. Die Zahl der aktiven Corona-Fälle liegt derzeit bei 1.523 (70 mehr als am Vortag), berichtet Orf.at. Davon sind in Wien derzeit 747 Coronavirus-Infektionen aktiv. In den vergangen 24 Stunden sind gleich 91 Neuinfizierte hinzugekommen, teilte der medizinische Krisenstab der Stadt am Mittwoch mit (Stand: 8 Uhr). Die Zahl der Spitalspatientinnen und -patienten sei hingegen leicht gesunken.

Coronavirus in Österreich: Reiserückkehrer lassen Infektionszahlen in die Höhe schnellen

Die meisten Infektionen im August hätten innerhalb der Familie stattgefunden, doch die Entwicklung hätte auch mit Reiserückkehrern zu tun, erklärt Wiens Gesundheitslandesrat Peter Hacker im oe24.at-Interview. Die Tendenz sei steigend, nicht nur in Wien. „Mein Kollege aus Vorarlberg hat mir erzählt, dass in seinem Bundesland bereits 80 Prozent aller Fälle auf Reiserückkehrer zurückzuführen sind“, sagt Hacker. Dieses Thema sei seiner Ansicht nach ein ganz integraler Bestandteil der Strategie für die nächsten Wochen und auch Monate.

Das Versprechen der Regierung die Grenzkontrollen zu verschärfen würden nicht eingehalten, kritisiert Hacker. „Wir bekommen in Wien das Ergebnis dessen, was an den Grenzen passiert“. Die Prozesse müssten verändert werden. Wien habe keine Außengrenze. Ein selbst ausgefüllter Zettel mit einer Verpflichtung zur Selbstquarantäne funktioniere als Kontrolle einfach nicht. Im Herbst zum Schulbeginn erwartet Hacker einen weiteren Anstieg der Corona-Zahlen. Es sei einfach eine ansteckende Krankheit. In den nächsten Wochen wird es weiter nach oben gehen.

Steigende Corona-Zahlen in Österreich: Reise-Rückkehrer bringen angeblich das Virus mit.

In den letzten Wochen wurden vermehrt Fälle von infizierten Kroatien-Urlaubern in Österreich bekannt. Auch in Deutschland schleppen vermehrt Reiserückkehrer das Coronavirus ein. Die Corona-Neuinfektionen in Kroatien steigen. Bisher gibt es in Österreich keine Reisewarnung für Kroatien. Auch in Deutschland steht das beliebte Urlaubsland noch nicht auf der Liste der Corona-Risikogebiete, die das Robert-Koch-Institut veröffentlicht.

Coronavirus in Österreich: Balkan-Rückkehrer am Brenner kontrolliert

Ob es bald in Österreich bei der Einreise eine Corona-Testpflicht gibt, ist noch offen. Wie krone.at berichtet, werden Balkan-Rückkehrer am Brenner bei Tirol seit Donnerstag einer gesundheitspolizeilichen Kontrolle unterzogen. An dem Grenzübergang seien die Kontrollen verstärkt worden. Das Land Tirol und die Polizei würden dabei von 18 Bundesheer-Soldaten unterstützt. Zuvor seien Reiserückkehrer aus dem Balkan über Tirol den Kontrollen an den Grenzübergängen im Burgenland, der Steiermark und Kärnten ausgewichen. In Tirol standen zudem in den vergangenen Tagen 20 Corona-Neuinfektionen in Zusammenhang mit einem Kroatien-Aufenthalt. (ml) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Rubriklistenbild: © Gerhard Berger/Land Tirol

Football news:

Das Interesse Barcelonas an Isak wuchs nach der Ernennung von couman. Larsson (Mundo Seportivo) der FC Barcelona ist nach Angaben von Mundo Deportivo nach wie vor an einer übernahme des Stürmers von Real Sociedad durch Alexander Isak Interessiert
Manuel Pellegrini: Wenn man gegen Real und var spielt, ist es schon zu viel
PSV Eindhoven und FC Porto sind an FC Barcelona Interessiert. Er Wolle den Klub PSV Eindhoven und den FC Porto nicht verlassen, sagte Barcelona-Mittelfeldspieler Ricky Puig, wie Mundo Deportivo mitteilte
Puyol über Barcelona: wenn wir die Meisterschaft gewinnen wollen, müssen wir sehr gut auftreten
Schalke entließ Wagner. Die Mannschaft hat seit Januar in der Bundesliga nicht mehr gewonnen, Schalke hat Cheftrainer David Wagner entlassen. Auch seine Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling verließen den Verein. Schalke hat zum Auftakt der Bundesliga-Saison zwei Spiele verloren: in der ersten Runde besiegte die Mannschaft den FC Bayern mit 8:0, in der zweiten Unterlagen die Gelsenkirchener zu Hause gegen Werder Bremen mit 1:3
Yakini über 3:4 gegen Inter: Selbst ein Unentschieden wäre ein unfaires Ergebnis, wenn man bedenkt, wie viele Punkte Fiorentina geschaffen hat
Ramos über das 3:2 mit Betis: der Schiedsrichter versuchte sein bestes und Tat nichts vorsätzlich