Germany

Corona-Zahlen steigen: Ein Dutzend Regionen in NRW mit Inzidenzwert über 100

Corona-Zahlen steigen : Ein Dutzend Regionen in NRW mit Inzidenzwert über 100

In NRW liegen inzwischen 12 Städte und Kreise über der Schwelle von mehr als 100 Corona-Neuinfektionen. Solingen liegt mit einem Inzidenzwert von 197,7 an der Spitze. Ein Überblick, welche Städte besonders betroffen sind.

Der Trend in NRW ist negativ, die Zahl der Corona-Fälle steigt an: In den vergangenen sieben Tagen wurden dem laut Robert-Koch-Institut (RKI) in NRW insgesamt 15.703 neue Fälle gemeldet. Pro 100.000 Einwohner wurden somit in der vergangenen Woche 87,5 Neuinfektionen bekannt. In der Vorwoche wurden noch niedrigere Zahlen erfasst, damals meldete das RKI 10.097 Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen. (Stand: 24. Oktober 2020).

Mittlerweile liegen 12 Städte und Kreise Schwelle von mehr als 100 Corona-Neuinfektionen. Das in NRW am heftigsten betroffene Gebiet ist Solingen. Hier gab es in den letzten sieben Tagen 197,8 bestätigte Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Bereits bei Werten ab 50 müssen die Behörden in NRW zwingend weitergehende Regeln für das öffentliche Leben erlassen. Das trifft inzwischen auf fast alle Städte und Kreise in NRW zu.

In Düsseldorf ist der Wert zu Samstag auf 80,1 gefallen. Das Gesundheitsamt der Stadt meldete aber noch höhere Zahlen. Die Stadt Düsseldorf gilt seit dem 13. Oktober als Risikogebiet.

In den Klinken in NRW werden derzeit 295 Covid-Patienten auf der Intensivstation behandelt, 133 davon müssen beatmet werden. Insgesamt stehen 1599 von 5244 Intensivbetten in den Krankenhäusern des Landes zur Verfügung.

In der RKI-Grafik mit täglich zunehmenden roten Warnfeldern gibt es immer mehr dunkelrote „Hotspots“ mit einem Inzidenzwert über 100. Die zehn Städte und Gemeinden mit den höchsten Werten bei der Sieben-Tage-Inzidenz sehen Sie hier:

  • Hinweisschild in Wuppertal. (Symbolbild)
    Herne, Solingen, Wuppertal : Warum die Corona-Infektionszahlen Höchstwerte erreichen
  • Corona-Newsblog : Stark steigende Infektionszahlen - Merkel appelliert erneut an Bürger
  • Ein Hinweisschild in Wuppertal erinnert an
    Ab Inzidenzwert 100 : Ruhrgebiet will einheitliche Corona-Regeln für ganz NRW
  1. Solingen liegt mit einem Wert von 197,8 weiter an der Spitze in NRW. Im Vergleich zum Vortag ist er gesteigen. Die Stadt hat die Hilfe der Bundeswehr angefordert.
  2. Kreis Düren 156,4
  3. Duisburg 151,8 Die Zahl der Corona-Fälle in Duisburg steigt seit Tagen massiv an. Mittlerweile gilt auch eine Maskenpflicht in den Fußgängerzonen und Einkaufsstraßen.
  4. Remscheid 141,0 Im Krankenhaus werden derzeit 19 Remscheider, die an Covid-19 leiden, behandelt. Sechs Patienten liegen auf der Intensivstation.
  5. Herne 140,6
  6. Gelsenkirchen 138,7
  7. Köln In der Millionenstadt am Rhein stieg die Sieben-Tage-Inzidenz zu Samstag nochmal auf 136,8. Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat die Corona-Lage als „sehr ernst“ beschrieben. Treffen soll es nur noch im engsten Familienkreis geben.
  8. Wuppertal 127,6
  9. Aachen 126,6
  10. Bochum 109,4

Hinweis: Die hier genannnten Zahlen stammen vom Robert-Koch-Institut (RKI) und sind auch Basis unserer Grafiken. Sie können von den Zahlen der örtlichen Gesundheitsämter abweichen, die sich in einigen unserer Artikel finden. Die Städte und das RKI erheben ihre Werte zu verschiedenen Zeitpunkten.

Umfassende Informationen zur Corona-Lage und Daten finden Sie hier.

Football news:

Rooney, der in der Saison 2010/11 zu Barça wechseln konnte: darüber Spekulierte er. Er konnte perfekt passen
Hurra, in England werden wieder die Zuschauer auf die Tribüne gelassen! Bis zu 4 tausend und nicht überall, aber die Vereine sind glücklich 😊
Sulscher über das Spiel gegen Istanbul: Das ist der türkische Meister, es wird schwierig werden
Gasperini über die Nominierung für den besten Trainer des Jahres: wenn wir Liverpool schlagen, kann ich ein paar Stimmen gewinnen
Julian Nagelsmann: Leipzig will PSG dieses Gefühl des Finales geben, von dem Sie sprechen
Tuchel über Champions League: Das Spiel gegen Leipzig - das Finale unserer Gruppe
Antoine Griezmann: es ist Zeit, alles an seine Stelle zu setzen. Barcelona-Stürmer Antoine Griezmann hat sein Interview mit dem TV-Sender Movistar angekündigt. Unter anderem spricht der Franzose über seine Beziehung zum Katalanen-Stürmer Lionel Messi