Germany

Cousin von FC-Profi Jakobs: Nathanael Lukoki gewinnt Kampf trotz gebrochener Hand

Augsburg -

Während Ismail Jakobs (21) sich am vergangenen Wochenende auf das U21-EM-Finale mit Deutschland vorbereitete, das er am 6. Juni gewann, erlebte sein Cousin eine emotionale Achterbahnfahrt im Boxring in Augsburg.

In seinem vierten Profi-Kampf schien für Lukoki in Runde zwei bereits alles vorbei, der 25-Jährige brach sich die Hand. Für Lukoki aber kein Grund aufzugeben.

Nathanael Lukoki: „Der Kampf war sehr emotional“

„Der Kampf war für mich ein sehr emotionaler. Ich hatte ein sehr zuversichtliches Gefühl, bis ich mir in der zweiten Runde die Hand gebrochen habe. Dank meines Trainerteams, das mich motiviert hat und mir den Mut gegeben hat, die restlichen acht Runden mit einer Hand zu boxen, konnte ich tatsächlich den Gürtel mit nach Hause nehmen.“

Trotz gebrochener Hand über acht weitere Runden gewann der Cousin von Ismail Jakobs, der beim 1. FC Köln ein Verkaufskandidat ist, seinen Kampf noch, hat nun nach vier Kämpfen vier Siege in der Tasche. „Ich danke meinem Manager Ergün Sanli, der alles überhaupt zur Stande gebracht hat.“ (tsc)

Football news:

Todin erinnert sich an die Euro 2004: Er hätte sich beinahe in die Fugen geschlagen, sich gegen den jungen Cristiano verteidigt und die Aufregung des Brückenbauers verstanden
Gareth Southgate: Wir dürfen keine Fußball-Snobs sein. Englands Trainer Gareth Southgate hat sich für das Spiel seiner Mannschaft gegen Kroatien 2020 ausgesprochen
Leonid Slutsky: Immer noch sicher, dass die Nationalmannschaft von Finnland-der Außenseiter unserer Gruppe. Sie hatten großes Glück gegen Dänemark
Ich bin kein Rassist! Arnautovic entschuldigte sich für Beleidigungen gegen Spieler aus Nordmazedonien
Gary Lineker: Mbappé ist ein Weltstar, er wird Ronaldo ersetzen, aber nicht Messi. Leo macht Dinge, die andere nicht können
Der spanische Fan fährt seit 1979 zu den Spielen der Nationalmannschaft. Er kam mit der berühmten Trommel zur Euro (hätte ihn während des Lockdowns verlieren können)
Ronaldo hat bei der Pressekonferenz die Sponsorencoca Cola weggeräumt. Cristiano ist hart gegen Zucker - wirbt nicht einmal damit Und verbietet dem Sohn, Limonade zu trinken