Germany

Dänemark schließt erneut die Grenzen: Wer jetzt noch einreisen darf — und wer nicht

Kopenhagen -

Menschen aus Deutschland dürfen ohne triftigen Einreisegrund ab Sonnabend nicht mehr nach Dänemark einreisen. Einige Ausnahmen gibt es aber — und was gilt jetzt für diejenigen, die einen Urlaub dort gebucht haben?

Ab Sonnabend, 24. Oktober, schließt Dänemark seine Grenzen für Deutsche. Das teilte der dänische Außenminister Jeppe Kofod am Donnerstag mit. Das bedeutet unter anderem, dass Deutsche nicht mehr „ohne triftigen Grund“ ins Land kommen dürfen.

Für den Großteil der weiteren Staaten in Europa gelten Einreisebeschränkungen nach Dänemark bereits seit Längerem. Allerdings gibt es noch ein paar wenige Ausnahmen.

Urlaub in Dänemark: Wer darf noch einreisen?

Ausgenommen von den Regelungen sind Bürger aus Schleswig-Holstein, die weiterhin ohne „triftigen Grund“ einreisen dürfen — also auch für Urlaub. In diesem Bundesland liegt die Inzidenz noch unter der in Dänemark gültigen 30 Neuinfektionen-Warnschwelle pro Woche. Im Gespräch ist, dass Dänemark auch Ausnahmen für andere Bundesländer mit geringen Infektionszahlen macht.

Nicht unter die Beschränkungen fallen Deutsche, die ein Ferienhaus in Dänemark besitzen, wie Außenminister Jeppe Koford am Donnerstag ebenfalls sagte. Auch müsse niemand, der sich im Land aufhalte, überhastet abreisen.

Als weiterer Grund, um nach wie vor nach Dänemark einreisen zu dürfen, gilt außerdem, wenn ein Deutscher in Dänemark arbeitet oder seine Familie oder Partner besuchen möchte. 

Urlaub in Dänemark: Damit begründet die Regierung die Grenzschließung

Die dänische Regierung begründet den Schritt der Grenzschließung mit dem zuletzt erhöhten Infektionsgeschehen in Deutschland und beruft sich unter anderem auf die in der vergangenen Woche von der EU beschlossene Corona-Ampel. Danach können Länder Restriktionen für Urlauber aus anderen Mitgliedstaaten einführen, wenn die Ampel auf gelb steht — wie in Deutschland.

Urlaub in Dänemark: Was gilt für Dänen, die nach Deutschland reisen?

Auch für die Dänen gilt die Regelung, ihnen wird von Reisen nach Deutschland abgeraten. Wer aus einem Land mit einem Inzidenz-Wert von über 30 nach Dänemark zurückkehrt, wird zu einer 14-tägigen Quarantäne aufgefordert.

Urlaub in Dänemark: Wer darf nicht mehr einreisen?

Nicht-dänischen Staatsangehörigen, die deutliche Symptome von Covid-19 zeigen, zum Beispiel Husten oder Fieber, wird die Einreise nach Dänemark grundsätzlich verwehrt. Aber auch Deutsche, die einen Urlaub dort gebucht haben und nicht aus Schleswig-Holstein kommen, können diesen erst einmal nicht mehr antreten. 

Urlaub in Dänemark: Was mache ich, wenn ich eine Ferienwohnung gebucht habe?

Wer für die nächste Zeit eine Ferienwohnung in Dänemark gebucht hat, könnte Pech haben. „Bei Ferienhäusern, die ich gemietet habe, richtet sich das nach dem Recht des Landes, in dem das Ferienhaus ist“, erklärt Reiserechtexpertin Julia Rehberg von der Verbraucherzentrale Hamburg auf MOPO-Nachfrage.

„Wenn man sieht, dass das Haus in der Zeit anderweitig vermietet werden konnte, dann muss der Vermieter sich das gegenrechnen lassen“, fährt sie fort. „Sonst ist es sinnvoll, zu dem Vermieter Kontakt aufzunehmen — manchmal lässt sich dann auch eine Lösung finden, eventuell ein Gutschein.“ Ansonsten sehe es aber schlecht aus.

Bereits Mitte März hatte Dänemark seine Grenzen geschlossen, um eine Ausbreitung des Coronavirus' zu stoppen. Auch damals durfte niemand mehr ohne konkreten Grund einreisen. Ab Mitte April wurden die Beschränkungen schrittweise gelockert. Im Juni wurde die Grenze dann wieder für Urlauber geöffnet, was lange Staus nach sich zog. 

Football news:

José Mourinho: einige Spieler von Tottenham, die zum LASK kommen, denken, dass Sie dort nicht Platz haben
Pioli über das 4:2 gegen CELTIC:Milan verlor beim 0:2 nicht den Kopf und spielte weiter wie das Team
Messi wird Nächstes Jahr bei PSG sein. RMC Sport Journalist über Barça Stürmer Lionel Messi wechselt zu PSG, sagt RMC Sport Journalist Daniel Riolo
Suarez hat einen negativen Coronavirus-Test bestanden und wird morgen in die Gesamtgruppe von Atlético zurückkehren
Chelsea ist bereit, Rüdiger und Tomori im Winter zu verkaufen. Der FC Chelsea ist bereit, sich im nächsten Transferfenster von den beiden Abwehrspielern zu trennen. Nach ESPN-Informationen will Trainer Frank Lampard die Zahl der Innenverteidiger im Team reduzieren und Antonio Rüdiger und Fikayo Tomori stehen im Januar für einen Transfer zur Verfügung. An Rüdiger hat der FC Barcelona Interesse gezeigt, doch bis zur Konkretisierung ist es noch nicht gekommen
Chalhanoglu erzielte in 7 Jahren 18 Tore aus dem Strafraum. Nur Messi (36) ist mehr unter den Spielern der Top 5 Ligen Europas
Adrien Rabio:hat Ronaldos 750. Jetzt ist nicht die Zeit für Partys