Germany
This article was added by the user . TheWorldNews is not responsible for the content of the platform.

Daniel Sorenz: Eigenkapital 2022 bleibt komplex

Spalten

Daniel SaurenzAktie 2022 ist noch komplex

Blick in den Handelssaal der Frankfurter Börse

Blick auf das Parkett der Frankfurter Wertpapierbörse: Die erste Hälfte dieses Jahres war für Investoren sehr schwierig

© picturealiance | Daniel Kubirski

Das Verhältnis zu deutschen Investitionen im Jahr 2021 ist im Vergleich zu diesem Jahr entspannter. Die erste Hälfte dieses Jahres war für Dax ein Desaster. Nun ist das Problem: Wird es besser?

Erste gute Nachricht: Das Chancen-Risiko-Verhältnis von Aktien ist zu Beginn des zweiten Halbjahrs 2022 deutlich besser als zu Beginn des ersten Halbjahrs 2022. Anders als beim diesjährigen Turn muss nur besprochen werden, ob der Kurs ausreicht. Und selbst wenn der Dax beispielsweise bis auf 11.000 Punkte überholt wird, ist bereits eine beachtliche Distanz zurückgelegt.

Die beiden großen Portfolios von Feingold Research haben in diesem Jahr ein leichtes Minus von etwa 3 % ausgewiesen, und viele Fondsmanager, die es in den letzten Jahren bequem ausgegeben haben, ballen jetzt den Aktienmarkt zusammen. .. Jürgen Morner, Kapitalmarktstratege bei Robomarket, einem Broker, sagte:

Nicht alle Anleger sind so ruhig und entspannt. Das zeigt ein Schreiben der US-Börse, die schon länger pessimistischer ist. Und dies wird auch durch die Leistung des großartigen und angestrebten Gurus in den letzten Jahren unterstrichen. Es gibt nicht wenige, die seit Corona zweistellig gewachsen sind und in den ersten sechs Monaten 30-60% ihrer Leistung eingebüßt haben.

Abwärts: Der Dax musste in seiner Geschichte schon einige Rückschläge verkraften

Neue Probleme an der Börse: Eine neue Verlustwelle aufgrund geringerer Unternehmensgewinne wird erwartet. Capital erklärt, wie sich Anleger jetzt verhalten sollten

Die Aufstellung muss stimmen

Investieren in einem Jahr wie diesem Da gilt die alte Weisheit aus der Bundesliga: Der Stürmer gewinnt das Spiel, aber die Verteidigung gewinnt die Meisterschaft. Und um die Schwächephase von Dax oder Nasdaq zu überstehen, braucht es eine gute Abwehr. Dies zeigt, dass irreführende Derivate mittlerweile eine große Rolle spielen können. Anfang dieses Jahres konnten wir unser Depot dank rechtzeitig gekaufter Optionsscheine, als Absicherung geplanter Inline-Optionsscheine und traditioneller Absicherung mit Turbos vor der Krise schützen. Dem einen oder anderen mag es gelungen sein, die ersten Monate des Jahres in einem durchweg positiven Terrain abzuschließen.

„Aber an der Börse ist die relative Performance ein wichtiger Parameter“, betont Stefan Risse, Investmentexperte bei der Fondsgesellschaft Acatis. Ein halbes Jahr nach einem Kursrückgang von über 30 % an der Nasdaq und über 20 % bei Dax und S&P 500 ist das kleine Minuszeichen im Privatportfolio ehrenhaft. Und eines gilt es in der zweiten Jahreshälfte zu bedenken: Billige Aktien bekommt niemand, wenn es ihm wieder besser geht. Wer langfristig gut abschneiden will, muss langsam aber sicher hochschalten. In den Jahren 2009 und 2020 wartete der Aktienmarkt mit der Erholung nicht bis zum Ende der Rezession. Der Bestand wird erhöht, wenn der Bedarf am größten ist.

Daniel Saurenz betreibt mit seinem Team das Börsenportal Feingold Research. Es bietet einen täglichen Marktbrief, den Sie 14 Tage lang kostenlos testen können. Melden Sie sich unter info@feingold-research.coman oder testen Sie den Umtauschservice unter diesemLink. Trainingstage und Coachings sindfeingold-academy.com

#Themen