Germany

Einzelkritik gegen Leverkusen: Nur ein Borusse „befriedigend“ – der Rest fällt ab

Mönchengladbach -

Borussia Mönchengladbach muss einen harten Rückschlag im Kampf um die Königsklassen-Plätze hinnehmen. Im (hier lesen Sie mehr). Dabei konnte kaum ein Spieler an die Leistung vom vergangenen Spieltag anknüpfen.

Nur ein einziger Spieler verdiente sich die Note „befriedigend“. Der Rest fiel ab.

OLS präsentiert die EXPRESS-Einzelkritik

Yann Sommer 4

Hatte das Pech, dass alle gefährlichen Abschlüsse gegen ihn im Netz landeten. Zog gegen Havertz im direkten Duell zweimal den Kürzeren. Wurde beim 0:1 getunnelt. War mit beiden Händen am Elfmeter dran, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Chancenlos gegen Benders Kopfball.

Stefan Lainer 4

Brachte einige einfache Zuspiele nicht an den Mann. Anfangs mit vielen Problemen. Die Systemumstellung kam ihm etwas entgegen.

Matthias Ginter 4

Orientierte sich beim Gegentor einen Tick zu lange zum Ball, wodurch Havertz in seinem Rücken den entscheidenden Vorsprung hatte.

Nico Elvedi 4

Dank seiner starken Rettungstat blieb das Spiel vorerst offen. Verschuldete den Elfer gegen Bellarabi, als er ihn nach dessen Torschuss noch mit einer Grätsche erwischte und verlor das Kopfballduell vor dem 1:3 gegen Bender.

Ramy Bensebaini 5

Hatte auf der linken Seite zunächst große Schwierigkeiten. Sein unsauberer Ball leitete das Gegentor ein. Häufig überhastet in der Offensive.

Tobias Strobl 4 (bis 76. Minute)

Offensiv mit dem ersten Abschluss. Kam schwer in die Zweikämpfe und rückte später in die Zentrale der Dreierkette.

Lászlo Bénes (ab 76. Minute)

Zeigte sich mit einem direkten Freistoß, der jedoch knapp am Tor vorbeiflog.

Jonas Hofmann 5

War überhaupt nicht im Spiel. Seine Standards waren häufig zu kurz. Machte die Konterchance vor der Pause zunichte. Bis zum Ende deutlich schwächer als in der Vorwoche.

Florian Neuhaus 4

Sein Fernschuss bereitete Hradecky erstmals Probleme. Scheiterte später erneut am Leverkusener Torwart. Technisch nicht so sauber wie gewohnt.

Breel Embolo (bis 12. Minute) -

Bekam von Havertz früh einen Schlag ab, weshalb die Partie wenige Minuten später für ihn beendet war.

Lars Stindl (ab 12. Minute) 4

Ersetzte den angeschlagenen Embolo. Schaltete vor dem Tor schnell um. War aktiv, aber nicht effektiv.

Alassane Plea 4

Abgetaucht in der ersten Halbzeit. Bereitete den Ausgleich mit einem tollen Pass vor. Hatte kurz vor Schluss drei Abschlüsse hintereinander, die jedoch zu unplatziert waren.

Marcus Thuram 3 (bis 78. Minute)

Lange schwach. Startete dann mit einem starken Dribbling in die zweite Hälfte und veredelte den ersten sehenswerten Angriff zum Ausgleich.

Oscar Wendt (ab 78.)

Kurz nach seiner Einwechslung war das Spiel entschieden. Gute Flanke auf Plea.

Bayer 04 Leverkusen

Hradecky 2 - Weiser 2, Tapsoba 3, Dragovic (bis 80., 4), Baumgartlinger (ab 80., -), Sinkgraven 3 - Aranguiz 3, Bender 2 - Bellarabi (bis 66., 2), Bailey (ab 66. -), Demirbay 2, Diaby 2 - Havertz 1

Football news:

Im Netz sind die Fotos der neuen gastform des Arsenals erschienen. Seine textur ähnelt Marmor
Luis Suarez: nach einer Verletzung Zurückzukommen ist immer schwierig, ein bisschen beängstigend
Alexander Zinchenko: Training in Manchester City – einfach Mord. Die Menschen kämpfen um einen Platz im Kader
Antoine Griezmann: mit Barça La Liga und Champions League zu Gewinnen, ist ein Traum. Die Karriere möchte ich in den USA beenden
Agent Dembélé: ich glaube Nicht, dass Ousmane Barcelona verlassen wird
Real hat sich in den Verhandlungen über Kamaving intensiviert. Der Klub will im Sommer den FC Bayern München Unterschreiben
Jan-OGE Fiortoft: Liverpool ist aus finanziellen Gründen aus dem Kampf um Werner ausgeschieden