Germany

Erstes Derby für BVB-Profi Meunier: „Die Fans drehen komplett am Rad“

Thomas Meunier hat keinen einfachen Saisonstart hinter sich. Der Rechtsverteidiger, im Sommer aus Paris gekommen, scheint noch etwas zu fremdeln im neuen Trikot. Bei der 1:3-Pleite gegen Lazio verschuldete er das erste Gegentor und spielte auch danach eher unter- als oberdurchschnittlich. Nun sprach der 29-Jährige im BVB-Feiertagsmagazin über diese Niederlage, das Revierderby und die Dortmunder Fans.

Revierderby: Das sagt BVB-Neuzugang Thomas Meunier über...

… das Spiel gegen Lazio: „Es waren ein schwieriges Spiel. Wir waren individuell und auch als Mannschaft einfach nicht auf der Höhe. Das letzte Spiel war eine Partie zum Vergessen. Wir bekommen nun die Chance, uns alle wieder entsprechend zu präsentieren und Schalke zu schlagen.“


… das Derby gegen Schalke: „Ich hatte natürlich auch auf Fans im Stadion gehofft. Wie ich gehört habe, darf es nur vor 300 Zuschauern gespielt werden. Wir müssen uns auf unseren Job konzentrieren und unsere Fans hinter den Fernsehern glücklich machen. Der Siegeswille ist jetzt noch präsenter, weil wir nach unserer Leistung gegen Lazio einiges gutzumachen haben. Wir müssen alles reinwerfen, das ist unsere Motivation.“

… ein Stadtderby, das er 2014 mit zwei Treffern zugunsten des FC Brügge gegen Cercle Brügge entschied: „Wir waren wie üblich sehr motiviert und auch aggressiv. Das ist wichtig, denn wer gewinnt, gewinnt ja quasi die Stadt. Wir haben sie einfach auseinandergenommen. Vor allem erinnere ich mich noch an mein zweites Tor, das war wirklich fantastisch.“


… die Geschichte des Revierderbys: „Ich kannte es vorher noch nicht wirklich. Aber in Paris haben mir Thilo Kehrer und Julian Draxler davon erzählt. Beide haben ja mal für Schalke gespielt. Sie haben mir erzählt, wie verrückt das Derby ist. Ein wenig so wie Paris gegen Marseille. Die Fans drehen an dem Tag komplett am Rad.“


… die Gelbe Wand, die er bislang noch nicht erlebt hat: „Leider kam das Coronavirus genau zu der Zeit, als ich zum BVB gewechselt bin. Ein Grund, warum ich gekommen bin, sind die Fans. Und ich weiß nicht, ob ich diese bis zum Ende der Saison überhaupt noch zu sehen bekommen werde. Wir wissen ja nicht, wie sich alles entwickelt. In vielen Ländern wird es immer schlimmer. Ich hoffe so sehr, dass sich die Situation bald wieder verbessert.“

Football news:

Kuman über den Sieg gegen Dynamo Kiew: haben Ihr Ziel erreicht - kamen in die Playoffs
Sulscher über 4:1 gegen Easton: Manchester United spielte intensiv, genoss die Partie. Wir haben von Anfang an intensiv agiert, die Jungs haben mit der Jagd gespielt und das Spiel genossen. Es ist Champions League, Old Trafford-natürlich ist es ein Vergnügen, hier zu spielen. Wir haben schöne Tore geschossen, ich bin zufrieden
Stürmer ferencvarosha ließ Cristiano jubeln: er feierte ein Tor in seinem Stil. Ronaldo reagierte mit einem Tor und einem sehr bösen Blick
Morata erzielte 5 Tore in 4 spielen in der Champions League für Juve. Sein bestes Ergebnis - 5 für 12 Spiele in der Saison 2014/15
Holand erzielte 15 Tore in der Champions League am schnellsten. 7 Spiele besser als der Rekord
Der absurde Pass des Champions-League-Spiels: Stürmer Brügge wollte nicht in den Bus, und er wurde rausgeschmissen
Ronaldo erzielte in der 35.Minute nach einem Pass von Juan Cuadrado den Führungstreffer für die Turiner Cristiano Ronaldo