Germany

Formel-1-Sieger von Silverstone: Max Verstappen lüftet sein Oma-Geheimnis

Silverstone -

Max Verstappen (22) macht die Formel-1-WM noch mal spannend – und bei Tempo 300 auch noch Witze.

Der „fliegende Holländer“ brach mit seinem Sieg im Jubiläumsrennen die Mercedes-Serie und will Lewis Hamilton (35) bei nur noch 30 Punkten Rückstand richtig Druck machen. Verstappen weiß jetzt, dass auch dessen „Schwarze Bestie“ verwundbar ist: „Ich habe die Mercedes unter Druck gesetzt, und das hat sich am Ende ausgezahlt.“

Verstappen: „Meine Oma fährt ziemlich schnell im Straßenauto"

Und dabei widersetzte er sich sogar Teamchef Christian Horner (46), der ihn aufgefordert hatte, hinter den Mercedes seine Reifen zu schonen. Da funkte „Mad Max“: „Ich werde nicht einfach wie eine Oma hinter Mercedes herfahren.“

Im Gegenteil! Auf seinen harten Reifen hetzte er Valtteri Bottas (30)  derart, dass dem die Medium-Reifen zerfetzten. Nachdem der Finne in die Box gefahren war, blieb Verstappen so lange draußen, dass er Hamilton nach dessen Pitstop überholen konnte (hier lesen Sie mehr!).  Horner lobte seine Heißdüse: „Verstappens Oma muss verflixt schnell gewesen sein!“ Max bestätigt: „Sie fährt ziemlich schnell im Straßenauto.“

Nicht sein einziger Witz. Am Ende erinnerte er die Mechaniker noch an ihre Hygiene: „Seid Ihr alle gut hydriert? Und sind auch Eure Hände desinfiziert? Die waren doch sicher recht feucht bei diesem Rennen.“

Verstappen_Jos_Max_Abu_Dhabi

Die Vollgas-Familie: Max Verstappen (r.) mit seinem Vater Jos Verstappen, der früher auch Formel-1-Pilot war. Selbst Max' Oma tritt noch ordentlich das Gaspedal durch!

Foto:

Dafür will „Mad Max“ auch in Barcelona (Sonntag, 15.10 Uhr) sorgen. Red-Bull-Sportchef Dr. Helmut Marko (77) frohlockt: „In Barcelona gibt es 34 Grad. Dann kommen zwei italienische Rennen. Da sollte die Temperatur auch hoch sein. Das ist ein Pluspunkt für uns.“

Football news:

Dynamo Stawropol über das Spiel mit dem Rotor: Übertragungen im Russischen Pokal sind verboten. In der RFS sagte, dass es keine Straße zurück
Maccabi kam wegen covid ohne 11 Spieler in die Champions League. Die UEFA lässt spielen, wenn 13 Spieler aus dem Bewerb kommen, die mehr als eine Halbzeit Gespielt haben, aber gegen Salzburg noch nicht stehen
Ole-Gunnar sulscher: De Gea hat uns jahrelang gerettet, Henderson hat heute dasselbe getan. Trainer Ole-Gunnar sulscher: wir sind weitergekommen-das ist wichtig. Es gibt einige positive Punkte. Torwart Dean Henderson machte seinen Job, spielte gut. Wir haben am Ende ein paar schöne Tore erzielt
Semeda verabschiedete sich von Barcelona: Danke für die Gelegenheit, einen Traum zu verwirklichen. Barcelona-Verteidiger Nelson Semeda hat sich vom Klub verabschiedet
Juve hat Morata für 10 Millionen Euro an Atlético ausgeliehen, mit einer Ablösesumme von 45 Millionen
Barcelona und Atletico einigten sich auf einen Wechsel von Suarez (Fabrizio Romano)
Bei der WM 1950 besiegten die Fans aus den USA England. Der Trainer der Amerikaner verglich seine Spieler mit Schafen, und der Autor des siegtores fehlte