logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Für einen guten Zweck: Maler Lutz Schnitzler verleiht seine Bilder gegen eine Spende

Für einen guten Zweck: Maler Lutz Schnitzler verleiht seine Bilder gegen eine Spende

Lutz Schnitzler und eins seiner Modelle – Malerin Sabine Rautenberg hat den Gummersbacher gerne unterstützt.

Lutz Schnitzler und eins seiner Modelle – Malerin Sabine Rautenberg hat den Gummersbacher gerne unterstützt.

Gummersbach -

Eine Vernissage der besonderen Art veranstaltete der Gummersbacher Künstler Lutz Schnitzler gerade im Portal der Volksbank im Forum Gummersbach. Bis zum 14. März stellt er dort eine Auswahl seine Aquarellbilder aus. Acht der Bilder können gegen eine Spende von mindestens 100 Euro für die Dauer eines Jahres ausgeliehen werden, über einen Zeitraum von fünf Jahren soll das Konzept sich wiederholen. Die Spenden gehen an das Frauenhaus Oberberg und das Haus früher Hilfen in Wiehl.

Schnitzler betonte zur Eröffnung, es gebe viele Menschen, die dringend Unterstützung benötigen. Und nicht immer könnten die bestehenden Hilfsorganisationen das leisten, was sie mit einem größeren Budget sehr wohl stemmen könnten. Deshalb wolle er selbst einen Beitrag leisten, zumindest aber einen Anstoß geben.

Die ausgestellten Bilder hat der Künstler in den vergangenen fünf Jahren gemalt. Sie zeigen sowohl alltägliche Situationen, als auch Themen mit sozialkritischem Hintergrund. An seinem Bild „Im Licht – im Schatten“ machte er im Rahmen der Vernissage auf den negativen Umgang mit Sexualität in unterschiedlichen gesellschaftlichen Systemen aufmerksam. Mit den beiden ausgewählten Initiativen bleibt das Spendengeld in der Region. „Menschen, die sich für andere einsetzen und dabei über ihre eigenen Grenzen gehen, berühren mich besonders“, sagte der Künstler sichtlich bewegt.

Die Freude war auch Nicole Schneider, Leiterin des Frauenhauses Oberberg, und Dr. Wolfgang Wörster vom Haus früher Hilfen anzumerken. „Mit der Spende können wir den Frauen, die zu uns kommen, den Neustart leichter machen“, freute sich Schneider.

Wörster möchte von dem Spendengeld Material kaufen, um mit den Kindern im Haus früher Hilfen kreativ zu arbeiten: „Auf diese Weise wollen wir jungen Menschen zeigen, dass sie etwas können und ihr Selbstbewusstsein stärken.“

Am Ende des Abends war bereits die Vernissage ein Erfolg. Zwei Bilder sind bald an einem neuen Ort. Ein Aquarell wurde für 500 Euro verkauft, ein anderes für 100 Euro ausgeliehen. Außerdem sagte Mario Schevardo, Filialleiter der Portal Volksbank, dass die Bank für jedes verliehene oder verkaufte Bild weitere 100 Euro dazugebe. So kamen bisher 800 Euro für den guten Zweck zusammen.

Themes
ICO