Germany

Gesundheitsminister äußert sich zu einer Corona-Impfpflicht in Baden-Württemberg

Landesgesundheitsminister Manfred Lucha betont die Sicherheit des Impfstoffs. Dieser sei eine „sehr große Chance, ein normales Leben zu führen.“

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manfred Lucha glaubt an die Sicherheit des Corona-Impfstoffs. Er kann sich eine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen vorstellen.

Stuttgart - Mit Hochdruck bereitet sich das Land auf die Impfung gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg vor. Der Startschuss fällt am 15. Dezember. „Da die Impfstoffe nur nach und nach zur Verfügung stehen, kann eine Durchimpfung der impfwilligen Bürger mehrere Monate in Anspruch nehmen“, sagte Landesgesundheitsminister Manfred Lucha (Grüne). Gegenüber dem SWR begrüßte er die Maßnahmen und verwies auf deren Sicherheit: „Man kann generell schon sagen: Es gibt kein besser kontrolliertes Arzneimittel als Impfstoffe.“ Die drei Phasen, die ein Impfstoff bis zur Zulassung durchlaufen muss, würden „hundertprozentig eingehalten“. Der Corona-Impfstoff ist laut Lucha eine „sehr große Chance“, wieder ein halbwegs normales Leben zu führen. Eine allgemeine Impfpflicht verneint er. Eine Impfpflicht für systemrelevante Berufsgruppen wie Ärzte könne er jedoch nicht ausschließen.

Wie BW24* berichtet, äußert sich der Gesundheitsminister zu einer Corona-Impfpflicht in Baden-Württemberg.

Plan veröffentlicht: So sollen die Menschen in Baden-Württemberg gegen Corona geimpft werden (BW24* berichtete). *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Football news:

Neymar absolviert sein 100. Spiel für PSG. Er ist seit 2017 im Verein
Manchester United wird Van de Beck nicht leihen. Der Klub will den Kader behalten, um um die Trophäen zu kämpfen
Pep über die Super League: wir können die nationalen Ligen nicht verlieren. Manchester City-Trainer Pep Guardiola hat sich über die Idee einer europäischen Superliga geäußert
Der FC Bayern hat im Derby zugegeben, depressiv zu sein. Belerin und Abraham unterstützten den Spieler, Derby - Mittelfeldspieler Jordon AYB gab zu, an Depressionen zu leiden
Liverpool erzielte nach 19 Runden 21 Punkte weniger als in der Meistersaison. Nur bei Chelsea gab es einen Unterschied mehr: Das Team von Jürgen Klopp erzielte nach 19 spielen in der Hinrunde 21 Punkte weniger als in der vergangenen Saison. Hat der Verein in der Meistersaison 55 Punkte geholt, sind es in dieser Saison 34. Seit der Gründung der englischen Premier League hatte nur Chelsea eine schlechtere Bilanz als in der Champions League. Dann die blauen erzielten 26 Punkte weniger nach 19 Runden der APL in der postcampion Saison
El Shaarawi wechselt auf Leihbasis zu Roma. Morgen kehrt Mittelfeldspieler Stefan El Shaaravi zum as Rom zurück. Der Club von Rom vermietet den 28-jährigen Italiener, berichtet der Journalist Nicolo Skira
Milner über Liverpool: Selbstmitleid und Ausreden helfen nicht. YNWA ist jetzt wichtiger denn je