logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Gesundheitspolitikerin Bas, SPD: "Mangelnde Qualität von Krankenhausessen katastrophal"

Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb)

Berlin (ots)

Auf die mangelnde Qualität von Krankenhausessen angesprochen, sagte die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Bärbel Bas, am Dienstag im Interview mit dem ARD-Mittagsmagazin: "Ich finde es katastrophal, weil es zur Gesunderhaltung der Menschen gehört. Es ist nicht nur der Bundesgesetzgeber in der Pflicht, sondern die Krankenhäuser selbst in der Verantwortung, dass die Menschen vernünftig ernährt werden." Es sei zu viel ausgelagert worden, so Bas, die betonte, die Krankenhäuser müssten diese Hausaufgaben selbst machen.

Darauf angesprochen, dass die Verantwortung, dass Mindeststandards beim Krankenhausessen umgesetzt und eingehalten werden, auch im Gesundheitsausschuss liegt, dem Bas angehört, betonte sie, dass der Antrag Mindestqualitätsstandards umzusetzen seit 2015 da sei, und es nun die Gesetzgebung brauche. Die SPD-Fraktion werde sich da weiter einbringen und massiv Forderungen erheben gegenüber den Ministerien. Bas: "Herr Spahn und Frau Klöckner müssten als zuständige Minister die Standards entwickeln, damit sie bundesweit umgesetzt werden. Die Aufforderung dazu ist da und wir warten auf die Umsetzung", erläuterte Bas. Die Umsetzung allerdings, so Bas weiter, könne der Bund nicht allein entscheiden, "weil die Länder für Investitionen zuständig sind, und auch die Kostenträger, also die Krankenkassen."

Das ARD-Mittagsmagazin hatte zuvor berichtet, dass viele Kliniken sparen, statt zu investieren. Laut einer aktuellen Studie zur Patientenverpflegung, sind seit 2005 die realen Kosten pro Patient und Tag (Inflationsbereinigt) um 9% gesunken. ((Quelle: Deutsches Krankenhausinstitut)) Für Lebensmittel gaben Krankenhäuser 2018 im Durchschnitt 3,84EUR pro Tag und Patient aus. Außerdem stecken Krankenhäuser kaum Geld in die eigenen Küchen, die im Durchschnitt 29 Jahre alt sind. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat zwar Qualitätsstandards entwickelt und bietet ein Zertifikat an. Doch die Umsetzung ist bislang weder auf Landes-, noch auf Bundesebene verpflichtend. Bisher haben sich nur vier Prozent der rund 2.000 Krankenhäuser von der DGE zertifizieren lassen.

Pressekontakt:

Rundfunk Berlin-Brandenburg
ARD-Mittagsmagazin
Tel.: 030 - 97993 - 55504
mima@rbb-online.de
www.mittagsmagazin.de

Original-Content von: Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), übermittelt durch news aktuell

Themes
ICO