Germany

Großbrand in Hann. Münden: Technischer Defekt war die Ursache

Musste abgerissen werden: Der obere Teil der Fassade des Hauses Rosenstraße 9 war nach dem Großbrand nicht mehr zu retten. Baufachberater des THW Northeim begleiteten die Arbeiten.

Die Ursache des Brandes in Hann. Münden, 06.11.2020, ist laut der Polizei in Göttingen geklärt. Es soll sich um einen technischen Defekt handeln.

Hann. Mündens Stadtbrandmeister Dieter Röthig hat die Nachricht zur Ursache des Großbrandes vom 6. November mit großer Erleichterung aufgenommen. Es sei eine gute Nachricht, dass es sich nicht um Brandstiftung gehandelt habe, sondern um einen technischen Defekt.

Für den Stadtbrandmeister sei so ein Ermittlungsergebnis beruhigend, sagte Röthig, anders als beim großen Brand 2008, wo ebenfalls mehrere Häuser gebrannt hatten. Die Ermittler gingen damals von Brandstiftung aus, aber ein Täter wurde nie gefasst.

Feuer in Hann Münden durch technischen Defekt ausgebrochen

Im Fall des Brandes in der Rosenstraße, der im Schauhhaus Rösel ausgebrochen ist und sich dann auf Nachbarhäuser ausgebreitet hat, ist das Feuer nach Angaben der Polizei, „eindeutig“ auf einen technischen Defekt im Bereich der Decke zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss zurückzuführen.

Zu diesem Ergebnis seien die Ermittler der Sonderkommission beim Polizeikommissariat Hann. Münden nach weiteren Untersuchungen der Brandstelle gekommen, teilte die Polizei mit. Damit seien die polizeilichen Untersuchungen bis auf wenige Befragungen abgeschlossen. Die Beschlagnahme des Brandortes in der Rosenstraße sei nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen aufgehoben worden. Nähere Angaben dazu, um was für einen technischen Defekt es sich genau gehandelt habe, könne die Polizei nicht machen, sagte eine Sprecherin gestern unserer Zeitung.

Brandermittler waren am Brandort in Hann. Münden im Einsatz

Am vergangenen Freitag hatten zwei Ermittler der Mündener Sonderkommission zum ersten Mal die Überreste des Schuhhauses Rösel betreten können, um nach Spuren für die Ursache des Brandes zu suchen. Bis dahin durfte das Areal wegen Einsturzgefahr nicht betreten werden. Zuvor waren weitere Teile des Gebäudes mit einem Bagger abgetragen worden.

Bei dem Großbrand vor drei Wochen sind mehrere Häuser schwer beschädigt worden, vom Schuhhaus Rösel steht ebenso wie vom Nachbarhaus nur noch eine Brandruine. Der Schaden wird auf mehrere Millionen Euro geschätzt.

Keine Anzeichen für Brandstiftung in Hann. Münden

Die Ursache für den Großbrand am 6. November in Hann. Münden ist geklärt. Nach Angaben der Polizei ist das Feuer, das am Abend des 6. November in einem Geschäftshaus in der Rosenstraße ausbrach und sich von dort auf mehrere angrenzende Häuser ausbreitete „eindeutig auf einen technischen Defekt im Bereich der Decke zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss zurückzuführen“.

Zu diesem Ergebnis seien die Ermittler der beim Polizeikommissariat Hann. Münden eingerichteten Sonderkommission nach weiteren Untersuchungen der Brandstelle gekommen. Die polizeilichen Ermittlungen seien damit bis auf wenige Befragungen abgeschlossen. Die Beschlagnahme des Gebäudes in der Rosenstraße wurde nach Rücksprache mit Staatsanwaltschaft Göttingen aufgehoben. (Ekkehard Maass)

Football news:

Gegen Barcelona im Pokal - ein kleiner Katalanischer Klub, der bereits Atlético geschlagen hat. Hier wurde Albas Karriere abgeholt und gestartet
Agüero mit Coronavirus infiziert
Pogba über den 1.Platz in der Premier League: Manchester United ist noch weit entfernt von der Trophäe. Das ist nicht genug
Rebic und Krunic sind von covid geheilt, bei Theo - ein falsch-positiver Test beim AC Mailand gab es Aussagen über den Gesundheitszustand der Innenverteidiger Rade Krunic, Ante Rebic und Verteidiger Theo Hernandez
Leandro Paredes: wir wollen Messi bei PSG sehen, das ist natürlich. Ich hoffe, dass er bei uns sein wird
Kahn-Neuer: 196 Länderspiele! Glückwunsch, du hast meinen Rekord erreicht
Klopp über die Form von Liverpool: es ist Völlig normal, dass solche Fragen gestellt werden. Dieser Druck ist ein Privileg, dass sich Liverpool - Trainer Jürgen Klopp vor dem transferspiel am 18.Spieltag gegen Burnley geäußert hat