Germany

Großfahndung im Schwarzwald: Mehrere Hundert Polizisten suchen nach bewaffneten Mann

Oppenau -

Mehrere Hundert Polizisten haben am Montag bei Oppenau im Schwarzwald weiter nach dem Mann gesucht, der einen Tag zuvor vier Polizisten die Dienstwaffen abgenommen hatte. „Wir haben den Tatverdächtigen noch nicht gefunden“, sagte Polizeisprecher Yannik Hilger.

Aus anderen Präsidien sei Unterstützung gekommen, beteiligt seien auch eine Spezialeinheit, eine Hundestaffel und Hubschrauber. Es gebe auch Straßensperren.

:Oppenau 1

Spezialkräfte der Polizei landen mit einem Helikopter in Oppenau.

Flugverbot verhängt

Wegen des Polizeieinsatzes im Schwarzwald hat die Deutsche Flugsicherung ein Durchflugverbot erlassen. Es gelte im Radius von drei nautischen Meilen (gut 5,5 Kilometer) um die Stadt und auch für Drohnen, teilte die Polizei am Montag mit.

:Oppenau 2

Ein Polizist bewacht eine Straße in Oppenau.

Der Mann ohne festen Wohnsitz war am Sonntagmorgen in einer Hütte in der Schwarzwaldstadt Oppenau von vier Polizisten kontrolliert worden. „Er war zu Beginn sehr kooperativ, was bedeutet, dass es für die Kollegen völlig unvorhersehbar war, dass er plötzlich eine Waffe zieht und alle vier in einen Lauf schauen mit gespanntem Bügel“, sagte Hilger.

Der 31-Jährige sei mit den Dienstwaffen der Polizisten in den Wald geflüchtet. „Die Beamten werden intern vernommen, da wird der Ablauf genau rekonstruiert, aber sie werden auch intern betreut.“ (dpa) 

Football news:

Lopetegui über Banega: Wenn er gut spielt, dann spielt auch ganz Sevilla gut
Sanchez erhielt 7,5 Millionen Pfund von Manchester United für die Vertragsauflösung
Javi Martínez ist für Rennes Interessant. Der Klub spielt in der Champions League
Fonseca über 0:2 gegen Sevilla: Roma hat die Niederlage verdient
Manchester United ist bereit, Lingard zu verkaufen. Er erzielte in den letzten beiden spielen
Djeko über 0:2 gegen Sevilla: Roma kam nie ins Spiel
Sergio Calcio: Sevilla will die Europa League gewinnen. Wir wollen gewinnen, was wir können