Germany

Grünen-Chef Robert Habeck will in den Bundestag

Bei der vergangenen Bundestagswahl hat Robert Habeck auf eine Kandidatur verzichtet. Das will er nun ändern und in Schleswig-Holstein antreten. Für einen profilierten Innenpolitiker der Grünen hätte der Schritt Folgen.

Der Ko-Vorsitzende der Grünen, Robert Habeck, will bei der Wahl im Herbst 2021 als Abgeordneter in den Bundestag einziehen. Er „strebe an zu kandidieren", sagte Habeck am Donnerstag. Der Schritt könnten für einen anderen Grünen in Habecks Heimatland Schleswig-Holstein könnte das  Folgen haben. Der Innenpolitik-Experte Konstantin von Notz, der bei den vergangenen Wahlen auf Platz zwei der Landesliste kandidierte, könnte auf Platz vier rutschen und sein Mandat verlieren, wenn die Grünen in dem Land nicht sehr gut abschneiden. 

Nachdem Habeck Anfang 2018 gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten Annalena Baerbock (39) zum Grünen-Chef gewählt wurde, musste er sein Ministeramt in Schleswig-Holstein aufgeben. So wollen es die Regeln der Grünen. Er bekam nur eine Übergangszeit gewährt. Im sechsköpfigen Bundesvorstand dürfen auch nur zwei Abgeordnete sitzen. Sollten Habeck und Baerbock sich zur Wiederwahl stellen, dürften außer ihnen keine weiteren Mandatsträger im Vorstand sitzen. Die Amtszeit der beiden endet im November 2021, also vermutlich nach der Bundestagswahl. Ein genauer Termin steht noch nicht fest; es wird aber erwartet, dass wie üblich Ende September gewählt wird. Sollten die Grünen nach der Wahl im Bund mitregieren und die beiden Ko-Vorsitzenden Minister werden, dürften sie nicht an der Parteispitze bleiben.

Konstantin von Notz sagte der Deutschen Presse-Agentur: „Meine Partei hat Robert an die Spitze gewählt, und deswegen ist es völlig konsequent und auch richtig und wichtig, dass er auf den Platz zwei der Landesliste für Schleswig-Holstein kandidiert." Die ungeraden Plätze sind bei den Grünen Frauen vorbehalten. Die Grünen in Schleswig-Holstein kalkulieren damit, dass sie bei einem Ergebnis von etwa 15 Prozent nach der nächsten Wahl mindestens fünf Abgeordnete stellen können, wenn es nicht doch noch zu einer Wahlrechtsreform kommt.

Bei der vergangenen Wahl 2017 hatte Habeck auf eine Bundestagskandidatur verzichtet. Nun sagte er zur Reaktion von Notz’: „Es zeichnet Konstantin als Freund und Politiker aus, dass er so auf die Sache schaut." Das entspreche dem „kollegialen Stil", mit dem in
Schleswig-Holstein gearbeitet werde.

Football news:

Fabregas über die besten Trainer seiner Karriere: Guardiola, Mourinho und Wenger. Die Art und Weise, wie José mit meinem Verstand spielte, war unglaublich
Napoli verlängert seinen Vertrag mit Gattuso bis 2023
Henri Stand im ersten Spiel an der Spitze von Montreal mehr als 8 Minuten auf dem Knie und ehrte George Floyd ' s Gedächtnis
Kalou wechselte von Hertha BSC zu Botafogo
Torwart fahnenmacher, der den Blitz getroffen hat: Im Moment ist alles gut. Ich bin gleich wieder da
Ole-Gunnar sulscher: ich Denke, es war ein Elfmeter für Aston Villa
Die Polizei hatte die Täter in T-Shirts mit den Namen der dunkelhäutigen gespielt