Germany

Kampf um den Landesvorsitz der SPD: Krefelder OB stützt Kutschatys Kandidatur

Alle Storys
Folgen

Keine Meldung von Rheinische Post mehr verpassen.

Rheinische Post

Düsseldorf (ots)

Im Kampf um den Landesvorsitz der NRW-SPD hat sich der wiedergewählte Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer (SPD), hinter SPD-Fraktionschef Thomas Kutschaty gestellt. "Ich persönlich halte Thomas Kutschaty für außerordentlich geeignet, SPD-Spitzenkandidat zu sein. Partei- und Fraktionsvorsitz in eine Hand zu legen, finde ich in diesem Zusammenhang folgerichtig", sagte Meyer der Düsseldorfer Rheinischen Post (Freitag). Aus der Kommunalwahl in NRW könne man lernen, dass die SPD da stark sei, wo Personalfragen geklärt seien und man frühzeitig und glaubwürdig auftrete: "Deshalb ist es richtig, wenn die Spitzenkandidatur für die Landtagswahl jetzt geklärt wird", sagte Meyer.

Fraktionschef Kutschaty hatte am Donnerstag angekündigt, dass er für den Landesvorsitz kandidieren will - ebenso wie zuvor der amtierende Landesvorsitzende Sebastian Hartmann. Die Wahl gilt als Vorentscheidung für den Posten des SPD-Spitzenkandidaten bei der kommenden Landtagswahl 2022.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2627

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Football news:

Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben
Antonio Conte: die Borussia ist gut vorbereitet, Sie hat großes Potenzial. Inter konnte gewinnen
Guardiola über 3:1 gegen Porto: Guter Start. In der Champions League gibt es 5 Ersatzspieler, die Spieler haben sich ausgezeichnet gezeigt
Flick über Müller: Er ist der Nachfolger des trainers auf dem Platz. Thomas leitet die Mannschaft, treibt Sie nach vorne
Gian Piero Gasperini: Miranchuk hat gerade erst mit dem Training begonnen. Wir haben viele Spieler, Rotation ist unvermeidlich
Goretzka über das 4:0 gegen Atlético: Glück, dass wir am Anfang nicht gefehlt haben. Es dauerte 10 Minuten, bis wir reinkamen
Klopp über den Sieg gegen Ajax: es war kein strahlender Fußball, aber wir haben drei Punkte geholt