Germany

Kunde droht sich umzubringen - Polizei sperrt Aldi-Markt in Köln ab

Die Polizei sperrte den Bereich um den Aldi-Markt großräumig ab
Die Polizei sperrte den Bereich um den Aldi-Markt großräumig abFoto: Andreas Wegener/BILD

Köln – Weil sich ein Mann von einem Aldi-Markt ungerecht behandelt fühlt, droht er, sich umzubringen. Die Polizei hat den Markt in Nippes großräumig abgesperrt.

Um 9.40 Uhr betrat der Mann den Laden, bat mit der Presse sprechen zu können, um seine Geschichte zu erzählen. Angeblich sei er beim Kauf einer Sim-Karte betrogen worden.

Als das Personal nicht auf den Wunsch des Mannes einging, drohte der, sich umzubringen.
Sofort informierten Mitarbeiter die Polizei. Kunden und Personal verließen fluchtartig den Laden.



Die Polizei sperrte den Bereich um den Laden großräumig ab. Die Verhandlungen mit dem Mann dauern an.

Football news:

🔙 Der Spanische Fußball kehrt in der zweiten Halbzeit von Rayo Albacete zurück. Der erste spielte vor einem halben Jahr, dann wurde das Spiel wegen Beleidigungen von zozuli gestoppt
Ulreich will nicht der Dritte Torwart der Bayern sein. Er könnte nach Schalke wechseln
Lionel Scaloni:Lautaro wird mit Messi besser. Er hat eine große Zukunft, aber wir müssen uns richtig aufstellen
Fußball-Nationalspieler Reding kritisierte Phil Neville: Ich habe die Worte verletzt, dass die englische Nationalmannschaft als Sprungbrett benutzt wurde
Casillas über die besten Spieler in der Geschichte von Real Madrid: Di Stefano und Ronaldo
Haben Sie schon die Bundesliga-Helden im Gesicht gelernt? Wir überprüfen es!
Kevin-Prince Boateng über Rassismus: die Polizei Stoppt mich ohne Grund. Die Leute gehen auf die andere Seite der Straße, wenn ich gehe