logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo logo
star Bookmark: Tag Tag Tag Tag Tag
Germany

Last-Minute-Drama in Hamm-Westfalen: 24:24! Tissier rettet dem HSV einen Punkt

Was für ein Drama in den Schlussminuten! Lange waren die Hamburger Handballer auf dem besten Weg, den Tabellenzweiten ASV Hamm-Westfalen zu besiegen. Dann drohte eine Niederlage – doch das Youngster-Duo Leif Tissier (20) und Jonas Gertges (22) rettete dem HSVH ein 24:24 (12:9).

„Mental war dieser Punkt superwichtig für uns“, sagte Kreisläufer Niklas Weller. Immerhin war der HSVH zwischenzeitlich sogar mit vier Treffern in Führung (12:8, 29.). Nach einer Schwächephase in der zweiten Halbzeit gaben die Hamburger das Spiel allerdings aus der Hand, lagen bis zwei Minuten vor dem Ende mit zwei Toren zurück. Beim Spitzenteam aus Hamm drohte dem HSV die nächste Niederlage.

Leif Tissier wird zum Matchwinner für den HSVH

Dann wurden zwei Nachwuchs-Talente zu Matchwinnern. Allen voran Leif Tissier: Der 20-Jährige legte den Treffer von Jonas Gertges auf (59.) und traf 21 Sekunden vor Schluss schließlich selbst zum Ausgleich.

Das könnte Sie auch interessieren:  Irres Drama im Box-Ring: Hamburger Promoter wirft unerlaubt Handtuch - dann gibt's Zoff

„Wir haben ein absolutes Kampfspiel geliefert“, sagte Lukas Ossenkopp. „Wir haben das ganze Spiel durchgekämpft und nie aufgegeben. Am Ende haben wir uns für diesen riesigen Kampf belohnt.“ Auch Trainer Torsten Jansen lobte sein Team: „Auf einen solchen Kampf kann jeder stolz sein.“

HSV-Trainer Torsten Jansen: „Darauf kann jeder stolz sein“

Der Blick geht aber schon direkt wieder auf das kommende Wochenende – dann ist der VfL Gummersbach zu Gast in Hamburg. Ossenkopp ist sich sicher: „Wenn wir auf diese Leistung aufbauen, schlagen wir auch Gummersbach zu Hause.“

Tore HSVH: Weller (6), Tissier (5), Bergemann, Gertges, Ossenkopp (je 3), Vogt (2), Axmann, Schimmelbauer (je 1)

Themes
ICO