Germany

Lebensgefahr! – DWD verlängert Warnung vor starkem Gewitter in Hessen

Das Wetter in Hessen ist ungemütlich. In etlichen Regionen gibt es heftige Gewitter. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) verlängert die Wetterwarnungen.

>>>Ticker aktualisieren<<<

+++ 18.02 Uhr: Der DWD hat die vorherige Wetterwarnung vor starkem Gewitter in Hessen (Stufe 2 von 4) verlängert. „Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden“, so der Wetterdienst in einer Kurzmeldung.

Weiterhin sind diese Regionen in Hessen betroffen:

+++ 16.55 Uhr: Erneut warnt der DWD vor starkem Gewitter (Stufe 2 von 4). „Dabei gibt es Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h“, heißt es vom DWD. Folgende Regionen sind von der Wetterwarnung (16.40 bis 17.30 Uhr) betroffen:

Gewitter in Hessen: DWD gibt viele Warnungen heraus

+++ 15.05 Uhr: Der DWD hebt derweil die Warnung vor schwerem Gewitter (Stufe 3 von 4) für den Wetteraukreis und den Main-Kinzig-Kreis auf. Akut bleibt die Warnung für den Kreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt. Außerdem warnt der Deutsche Wetterdienst nun auch vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) in den folgenden Regionen:

+++ 14.45 Uhr: Und schon die nächste Warnung vom Deutschen Wetterdienst (DWD): Amtliche Warnung vor starkem Gewitter für den Kreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt. Die Warnung gilt vorerst bis 16.00 Uhr. Für diese Regionen gilt vorerst wieder die Warnstufe 2 von 4.

+++ 14.20 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnung für den Main-Kinzig-Kreis und den Wetteraukreis nun auf Stufe 3 von 4 erhöht. Das bedeutet dass schwere Gewitter mit Hagelschlag, heftigem Starkregen oder Orkan(artigen) auftreten. Gegebenenfalls besteht dann sogar Tornadogefahr. Die Warnung für die beiden Kreise besteht vorerst bis 15.00 Uhr.

+++ 14.02 Uhr: Bis 15 Uhr gelten die Gewitterwarnungen des DWD derweil im Main-Kinzig-Kreis und im Wetteraukreis, wie der Wetterdienst kürzlich mitteilte.

+++ 13.50 Uhr: Der DWD hat die Warnung vor schwerem Gewitter für die folgenden Kreise bis 14.30 Uhr verlängert beziehungsweise erstmals ausgegeben:

+++ 12.55 Uhr: Der DWD hat die Warnung vor schwerem Gewitter für die folgenden Kreise bis 13.30 Uhr verlängert:

Das Wetter in Hessen bleibt auch am Samstag ungemütlich. Kurz für Mittag hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach wieder amtliche Warnungen vor starkem Gewitter für zahlreiche Regionen herausgegeben. Folgende Kreise sind aktuell betroffen:

In allen Regionen gilt die zweite von vier möglichen Warnstufen. Die Warnung vor starkem Gewitter besteht am Samstag vorerst bis 12.30 Uhr.

Auch an diesem Wochenende hat Tief „Heike“ über Deutschland weitgehend das Sagen. In der weiterhin schwülwarmen Luftmasse muss auch am heutigen Samstag (15.08.) vielerorts mit kräftigen Gewittern gerechnet werden, die besonders hinsichtlich des Starkregens lokal wieder unwetterartig ausfallen werden. 

+++15.56 Uhr: Im Main-Taunus-Kreis, Frankfurt und Groß-Gerau besteht weiterhin die Warnung vor Gewitter, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilt. Extreme Unwetterlagen bestehen laut den Wetter-Experten jedoch nicht mehr.

Gewitter in Hessen: DWD und KATWARN warnen

+++14.40 Uhr: Nun hat auch das Warn- und Informationssystem KATWARN unter Berufung auf den Deutschen Wetterdienst (DWD) vor Unwetter gewarnt. Im Wetteraukreis und dem Hochtaunuskreis drohen schwere Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel. In Frankfurt, dem Main-Taunus-Kreis und dem Hochtaunuskreis extreme Gewitter.

+++ 13.29 Uhr: Die Gewitter-Warnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wurden erneut ausgeweitet und bis 17 Uhr verlängert. Folgende Kreise sind aktuell betroffen:

Gewitter in Hessen: DWD warnt - Diese Regionen sind betroffen

+++ 12.42 Uhr: Die Warnungen vor starkem Gewitter für den Main-Kinzig-Kreis und den Wetteraukreis wurden vom DWD bis 13.30 Uhr verlängert. Zudem sind nun auch der Kreis Darmstadt-Dieburg und die Stadt Darmstadt betroffen.

+++ 11.05 Uhr: Von der amtlichen Gewitterwarnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) ist nun auch der Main-Kinzig-Kreis betroffen. Die Warnung vor starkem Gewitter gilt am Freitag zunächst bis 12 Uhr.

Erneut warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach vor starkem Gewitter in einigen Regionen von Hessen. Laut den Wetter-Experten besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern der Stufe zwei von vier. Die Warnung gilt zunächst für den Freitagvormittag bis 10.45 Uhr. Betroffen sind derzeit der Wetteraukreis und der Hochtaunuskreis.

Wetter Hessen: Achtung Gewitter: DWD warnt – hier kracht es gewaltig

+++ 13.04 Uhr: Wieder gibt es beim Wetter in Hessen eine Warnung vor starken Gewittern vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. Betroffen sind weiterhin noch der Kreis Darmstadt-Dieburg, sowie die Stadt Darmstadt. Die Warnung gilt voraussichtlich bis 13.45 Uhr.

+++ 12.38 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) gibt eine neue Warnungen heraus. Er warnt vor starkem Gewitter im Kreis Groß-Gerau, im Main-Kinzig-Kreis sowie im Kreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt. Die Warnung geht bis 13 Uhr. In allen Regionen gilt die zweite von vier möglichen Warnstufen.

Das Wetter in Hessen wird ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor starkem Gewitter im Main-Kinzig-Kreis. Es gilt die zweite von vier möglichen Warnstufen. Die Warnung gilt bis 11 Uhr. In dieser Zeit müssen die Menschen vorsichtig sein.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor schweren Gewitter - Diese Regionen sind betroffen

+++ 19.59 Uhr: Nachdem der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach bereits vor schweren Gewittern im Main-Taunus-Kreis, dem Kreis Groß-Gerau und der Stadt Frankfurt gewarnt hatte, kommt es jetzt zu weiteren Warnungen vor schweren Gewittern. Demnach sind auch der Kreis Darmstadt-Dieburg, die Stadt Darmstadt, Kreis und Stadt Offenbach sowie der Hochtaunuskreis betroffen. Die bereits bestehenden Warnungen bleiben auch weiterhin bestehen.

+++ 18.04 Uhr: Der Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor schweren Gewittern. Demnach sind der Main-Taunus-Kreis, der Kreis Groß-Gerau und die Stadt Frankfurt von der Warnung betroffen. Es gilt in allen Fällen die zweite von vier möglichen Warnstufen.

+++ 11.12 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) sagt heute im Wetteraukreis sowie im Main-Kinzig-Kreis schwere Unwettern voraus. Besonders der Wetteraukreis wird vor starkem Gewitter gewarnt. Dort gilt die dritte von vier möglichen Warnstufen. Im Main-Kinzig-Kreis dagegen Stufe zwei. Weiterhin besteht die Gefahr von Blitzschlägen, entwurzelten Bäumen und heftigen Böen.

: Auch am heutigen Mittwoch hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) Gewitter für Hessen vorhergesagt. Los geht es am Vormittag in folgenden Regionen:

Dort gilt die zweite von vier Warnstufen. Mögliche Gefahren: Starker Regen, Blitzschlag, entwurzelte Bäume und heftige Böen.

+++ 19.14 Uhr: Es wird richtig ungemütlich in Hessen. Infolge der Hitzewelle spielt das Wetter in Hessen verrückt, der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für sämtliche Regionen Unwetterwarnungen rausgegeben. Jetzt gibt es mancherorts jedoch (vorerst) Entwarnung. Für folgende Regionen wurde die Unwetterwarnung durch den DWD aufgehoben bzw. abgeschwächt:

+++ 18.18 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat seine Unwetterwarnungen in Hessen aktualisiert. Jetzt drohen in gleich mehreren Kreisen und Städten starke Gewitter. Örtlich können sogar Starkregen und Hagel auftreten. Das Wetter spielt infolge der Hitzewelle verrückt. Folgende Regionen sind von den Unwetterwarnungen betroffen:

Wetter Hessen: Achtung Unwetter! DWD spricht Warnung für folgende Regionen aus

Das Wetter in Hessen bleibt ungemütlich: In einigen Regionen drohen am frühen Abend Gewitter. Das melde der Deutsche Wetterdienst (DWD) und gibt teilweise sogar Unwetterwarnungen heraus. Starke Gewitter mit heftigem Starkregen und Hagel können örtlich auftreten. Über das Warn- und Informationssystem KATWARN ging ebenfalls eine Warnung heraus. Folgende Regionen sind betroffen:

Offenbach

Main-Taunus-Kreis

Kreis Groß-Gerau

Frankfurt

Stadt Darmstadt und Kreis Darmstadt-Dieburg

Wetter Hessen: Achtung Unwetter! DWD spricht Warnung für diese Regionen aus

Das Wetter in Hessen bleibt weiter heiß und ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat eine Unwetterwarnung für drei Kreise herausgegeben. Er warnt im Kreis Bergstraße, dem Odenwaldkreis und dem Rheingau-Taunus-Kreis vor extremer Hitze. Dort hat die Hitze starke Auswirkungen auf die Gesundheit der Menschen, die besonders vorsichtig sein sollten. Die Warnung gilt bis Mittwoch (12.08.2020) um 19 Uhr.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor Gewittern - diese Kreise sind betroffen

+++ 18.13 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst in Offenbach hat die Warnung vor starkem Gewitter für den Main-Kinzig-Kreis noch einmal bis 18.30 Uhr verlängert.

+++ 17.22 Uhr: Der DWD hat die Warnung vor schwerem Gewitter für den Main-Kinzig-Kreis verlängert. Die amtliche Warnung vor starkem Gewitter gilt weiterhin bis 18.00 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach warnt vor starkem Gewitter der Stufe zwei von vier. Die Warnung besteht derzeit nur für den Main-Kinzig-Kreis und gilt bis 17 Uhr. Der Wetterdienst macht zudem auf mögliche Gefahren bei Gewitter aufmerksam, denn es könnte örtlich zu Blitzschlag kommen, bei dem Lebensgefahr droht. Auch auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder andere Gegenstände sollte geachtet werden.

Achtung Gewitter! DWD warnt: Hier kann es ordentlich donnern

+++19.04 Uhr: Der DWD hat seine Warnungen für den Kreis Groß-Gerau, Darmstadt und den Kreis Darmstadt-Dieburg verschärft. Dort gilt jetzt bis 19.30 Uhr eine Warnung vor Unwetter.

+++18.41 Uhr: Das Gewitter in Hessen bleibt hartnäckig und das Wetter gefährlich. Der DWD hat neue Warnungen vor starkem Gewitter herausgegeben und etliche Warnungen verlängert. Gleichzeitig hat der Deutsche Wetterdienst die Unwetterwarnung für Stadt und Kreis Offenbach und Frankfurt wieder aufgehoben. Die neuen Warnungen gelten jetzt bis 20 Uhr für folgende Regionen:

+++18.17 Uhr: Jetzt wird das Wetter in Offenbach Stadt und Kreis und Frankfurt ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst verschärft seine Warnung und bringt für die drei Regionen eine Warnung vor Unwetter heraus. Der DWD warnt bis 19 Uhr vor extremen Gewittern.

+++18.07 Uhr: Gewitter prägen aktuell das warme Wetter in Hessen. Der DWD hat seine Warnung vor starken Gewittern in Offenbach Stadt und Kreis und in Frankfurt bis 19 Uhr verlängert.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor schweren Gewittern - Offenbach und Frankfurt betroffen

+++17.48 Uhr: Während heute Mittag nur wenige Regionen in Hessen vom Gewitter betroffen waren, sieht das jetzt ganz anders aus. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt bis 18.30 Uhr in folgenden Regionen vor starkem Gewitter:

+++16.54 Uhr: Das Wetter in Hessen wechselhaft. Der DWD in Offenbach warnt im Wetteraukreis weiterhin vor starken Gewittern und hat diese Warnung bis 17.30 Uhr verlängert.

+++16.39 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die Warnung für den Main-Kinzig-Kreis verlängert. Der DWD warnt in dieser Region bis 17.30 Uhr vor schweren Gewittern. Die Menschen sollen in dieser Zeit besonders vorsichtig sein.

Wetter in Hessen: DWD weitet Warnungen aus - hier drohen Gewitter

+++16.10 Uhr: Das Wetter in Hessen wird weiterhin bestimmt durch Sonnenschein und Gewitter. Der DWD in Offenbach warnt im Wetteraukreis vor starken Gewittern. Die Warnung des Deutschen Wetterdienstes gilt bis 17 Uhr.

+++15.36 Uhr: Das Gewitter-Risiko in Hessen ist weiterhin hoch. Der DWD in Offenbach hat seine Wetter-Warnung vor starkem Gewitter im Main-Kinzig-Kreis verlängert. Bis 16.30 Uhr müssen die Menschen vorsichtig sein. Denn es droht die Gefahr eines Blitzeinschlages oder, dass man von herabstürzenden Bäumen und Gegenständen wie Ziegeln getroffen wird.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor starkem Gewitter - diese Regionen sind betroffen

+++14.29 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat die nächste Warnung herausgegeben: Dieses Mal in der Main-Taunus-Kreis betroffen. Dort warnt der DWD noch bis 15 Uhr vor starkem Gewitter.

+++14.17 Uhr: Das Wetter in Hessen bleibt zweigeteilt. Während es in weiten Teilen heiß ist, kommt es in einigen Regionen zu Gewittern. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat seine Warnung vor schwerem Gewitter für den Hochtaunuskreis verlängert. Er warnt dort jetzt bis 15 Uhr vor den Gefahren.

+++13.30 Uhr: Ein Gewitter zieht durch Hessen, das Wetter wird ungemütlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt bis 14 Uhr im Main-Kinzig-Kreis vor starken Gewittern.

Wetter in Hessen: DWD warnt vor Gewitter und Unwetter - Neue Warnungen

+++12.44 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat gute Nachrichten für alle, die im Hochtaunuskreis leben. Die Warnung vor Unwetter ist zurückgezogen. Dennoch besteht weiterhin Gefahr: Der DWD warnt in der Region bis 13.30 Uhr vor schweren Gewittern. Gleichzeitig verlängert er die Warnung vor schwerem Gewitter im Wetteraukreis bis 13.30 Uhr.

Das Wetter in Hessen ist warm und in einigen Teilen sogar gefährlich. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor Unwetter im Hochtaunuskreis. Dort kann es bis 13 Uhr zu schweren Gewittern kommen. Ebenfalls starke Gewitter drohen im Wetteraukreis. Dort gilt die Warnung vom DWD ebenfalls bis 13 Uhr.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit Sitz in Offenbach hat eine amtliche Warnung herausgegeben. Es besteht laut DWD die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern der Stufe zwei von vier. Die Experten weisen auf mögliche Gefahren wie Blitzschläge hin, bei denen Lebensgefahr droht. Auch Bäume können bei Gewittern entwurzelt werden. Die Warnung gilt aktuell bis 20 Uhr. Betroffen sind folgende Kreise:

Main-Taunus-Kreis

Kreis Groß-Gerau

Kreis Darmstadt-Dieburg und Stadt Darmstadt

Wetter in Hessen: DWD in Offenbach warnt vor starkem Gewitter– hier wird es gefährlich

Amtliche Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für einen Kreis in Hessen. Im Main-Taunus-Kreis kommt es noch bis 21.30 Uhr zu starkem Gewitter. Örtlich kann es Blitzschlag geben, hier bestehe Lebensgefahr, so der DWD aus Offenbach. Außerdem können Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie bitte auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.

Wetter in Hessen: DWD in Offenbach warnt vor Gewittern

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach hat für mehrere Regionen in Hessen eine Warnung vor starkem Gewitter herausgegeben. Die Gefahr, dass starke Gewitter der Stufe 2 von 4 auftreten, besteht am Abend laut DWD in folgenden Kreisen:

Der DWD warnt vor örtlichem Blitzschlag. Starker Wind könne außerdem Bäume entwurzeln oder Dächer beschädigen. Während der möglichen Gewitter bestehe außerdem die Gefahr von Platzregen.

Wetter in Hessen: DWD in Offenbach warnt - hier wird es gefährlich

Offenbach – Wie wird das Wetter in Hessen? Auf welche Gefahren müssen sich die Menschen kurzfristig einstellen? Alle Informationen zu Wetterwarnungen im schönsten aller Bundesländer erhalten Sie in unserem Ticker.

Wetter in Hessen: Deutscher Wetterdienst (DWD) in Offenbach warnt vor gefährlichen Situationen

Wenn es beim Wetter in Hessen mal wieder brenzlig wird, ist der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach da und warnt die Bevölkerung. Egal ob Sturm in Frankfurt, Gewitter in Offenbach, Starkregen in Kassel oder Frost und Blitzeis in Hanau*, Limburg, Gießen, Darmstadt oder den verschiedenen Landkreisen in Hessen, in diesem Ticker finden Sie die wichtigsten Wetterwarnungen in Hessen.

Dabei ist es abhängig vom Wetter, in welchen Abständen der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach die Warnungen ausspricht. Bei Gewitter und Unwetter in Hessen kommen diese oft sehr kurzfristig und dauern in der Regel nicht länger als eine Stunde. Das liegt vor allem daran, dass der genaue Zeitpunkt und Ort, wann ein Gewitter sich entlädt, nur sehr schwer vorherzusagen sind. Oft verlängert der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach aber die Warnung, wenn er genauer vorhersehen kann, wie sich das Wetter entwickelt, oder wenn sich das Gewitter verschiebt und länger dauert als gedacht.

Wetter in Hessen: Deutscher Wetterdienst (DWD) gibt Warnungen für spezielle Regionen heraus

Vor Sturm, Sturmböen, einem Orkan oder Orkanböen in einer bestimmten Region von Hessen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach in der Regel wesentlich früher als bei einem Gewitter. Oft dauern diese Warnungen über mehrere Stunden und betreffen vor allem Gebiete in den höheren Lagen.

Das Wetter in Hessen lässt sich natürlich nicht immer exakt vorhersagen. Deshalb treffen nicht immer alle Warnungen des DWD in Offenbach zu. (Von Christian Weihrauch)

Und wenn der Himmel dann doch einmal klar ist, kann man im Juni und Juli ein seltenes Wetter-Phänomen am Himmel bewundern: Leuchtende Nachtwolken.

Wie wird das Wetter in Deutschland im Sommer 2020? Im Raum stehen Warnungen vor einem „Katastrophen-Sommer“. Ein Experte spricht mit seiner Vorhersage jetzt Klartext. Andere Experten prognostizieren dagegen einen eher milden Sommer – trotz Hundstagen.

Football news:

Havertz über Klopp: ein Großer Trainer. Er hat in Liverpool viel erreicht, ist aber hungrig nach siegen und will noch mehr gewinnen
Zinédine zidane: Real hat Chancen auf Trophäen, wenn wir so spielen wie nach der Quarantäne
Sulscher über Elfmeter: Harte Entscheidung. De Gea machte einen unglaublichen Sieg, aber die Regeln sind Regeln
Es wird Zeit, die Namen der neuen Helden von Borussia Dortmund zu lernen. Jetzt machen dort die Tore der 17-jährigen Jungs: Giovanni Reina und Jude Bellingham
Paulo Fonseca: es ist Wichtig, Smalling zurück zu Roma zu bringen. Wir haben nur 3 Innenverteidiger
Arteta über das 2:1 gegen West Ham: Arsenal machte sich durch Verluste das Leben schwer, kämpfte aber und glaubte an den Sieg
Mittelfeldspieler Palas Townsend: Könnte Manchester United schlagen und mit einem größeren Unterschied. Wir wussten, dass Manchester United Letzte Woche nicht gespielt hat und dass wir moralische überlegenheit hatten. Eigentlich hätten wir mit einer Differenz und mehr als drei Toren gewinnen können. Wir hatten Momente, und im Vergleich zur letzten Saison haben wir uns auch verstärkt. Das Ergebnis könnte sympathischer sein, aber das wird uns auch passen