Germany

Leverkusen gegen Inter JETZT im Live-Ticker: VAR-Chaos, Bayer früh geschockt - aber Havertz schlägt zurück

Europa League im Live-Ticker: Bayer Leverkusen trifft in Düsseldorf auf Inter Mailand. Vor dem Viertelfinale bekommt der Leverkusener Coach eine gute Nachricht.

Aufstellung Inter Mailand: Handanovic - Godin, de Vrij, Bastoni- D'Ambrosio, Brozovic, Gagliardini, Barella, Young - Martinez, Lukaku
Aufstellung Bayer Leverkusen: Hradecky - S. Bender, L. Bender, Tapsoba, Sinkgraven - Baumgartlinger, Palacios - Demirbay, Diaby, Havertz - Volland

>>> Ticker hier aktualisieren <<<

HALBZEIT! Eine turbulente erste Hälfte geht zu Ende. Nach einer längeren Abtastphase zeigt Inter, warum sie die beste Serie-A-Saison seit elf Jahren spielen und zeigen der Bayer-Defensive um den jungen Tapsoba die Grenzen auf. Ein Tor von Kai Havertz hält die Werkself aber am Leben. So ist für die zweite Hälfte noch alles drin!

42. Minute: Der zurückgenommene Elfer war ein kleiner Knackpunkt im Spiel. Bei einem 3:1 für Inter wäre es ganz schwer geworden für die Bosz-Elf.

38. Minute: Bayer ist jetzt etwas besser im Spiel als zu Beginn. Inter bleibt trotzdem brandgefährlich - die Werkself muss ihre Offensive wohl dosieren.

30. Minute: Es ist bisher eine vogelwilde erste Halbzeit. Inter erdrückt Bayer zunächst in der Anfangsphase, geht früh 2:0 in Führung - fast aus dem Nichts trifft Havertz zum Anschluss. Hier ist mächtig was los!

26. Minute: Elfmeter für Inter - der Strafstoß wird aber nach Einsatz des VAR zurückgenommen.

23. Minute: TOOOOR für Bayer Leverkusen - Kai Havertz mit dem Anschluss! Nach einem schönen Doppelpass mit Kevin Volland sorgt das Super-Talent für Hoffnung beider Bosz-Elf.

20. Minute: TOOOOOR für Inter Mailand! Romelu Lukaku trifft - der Belgier setzt sich gegen Tapsoba durch und legt den Ball ins lange Eck.

13. Minute: TOOOOOR für Inter Mailand! Lukaku vergibt erst die Riesen-Chance, dann verwandelt Barella den Abstauber aus 16 Metern. Schlechter Start für die Werkself!

8. Minute: Für Leverkusen hat eine Aufgabe heute besondere Priorität: Romelu Lukaku ausschalten. Der Belgier macht mit seiner enormen körperlichen Präsenz gleich einige Bälle fest. Er hat in den letzten acht Spielen der Europa League immer getroffen.

6. Minute: Es passiert im Grunde noch nichts. Beide Teams tasten sich ab.

21.01 Uhr: ANPFIFF!

Update, 20.56 Uhr: Peter Bosz muss kurz vor dem Anpfiff umstellen! Sven Bender muss verletzungsbedingt passen - Nationalspieler Jonathan Tah ersetzt ihn.

Update vom 10. August, 20.50 Uhr: In zehn Minuten geht es los in der Düsseldorfer Merkur-Spiel-Arena. Die letzte verbliebene deutsche Mannschaft in der Europa League kämpft gegen Inter Mailand um den Einzug ins Halbfinale. Es gibt kein Rückspiel, die 90 (oder 120) Minuten heute entscheiden.

Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Bayer konnte noch nie gegen Inter gewinnen

Update vom 10. August, 20.41 Uhr: Inter Mailand und Bayer Leverkusen treffen erst zum dritten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. Die Italiener gingen bisher immer als Sieger vom Platz. Bayer Leverkusen steht erstmals seit 2008 wieder in einem Europapokal-Viertelfinale - die Chance auf einen internationalen Titel ist also so groß wie lange nicht mehr.

„Bei diesem Format ist alles anders“, sagte Bayer-Geschäftsführer Rudi Völler. „Jedes Spiel fühlt sich wie ein Finale an.“ Kapitän Lars Bender betonte: „Es ist alles möglich. Es gibt nur hopp oder topp“. In knapp 20 Minuten geht es los!

Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Baumgartlinger ersetzt gesperrten Aranguiz

Update vom 10. August, 20.08 Uhr: Die Aufstellungen sind da! Peter Bosz bringt Julian Baumgartlinger für den gesperrten Charles Aranguiz im Mittelfeld. Ansonsten geht es die Werkself an wie erwartet - keine Experimente!

Antonio Contes Elf bietet ebenfalls keine Überraschungen - es ist die gewohnte Dreierkette mit Diego Godin, Stefan de Vrij und Alessandro Bastoni. Davor der gefürchtete Doppelsturm mit Lautaro Martinez und Romelu Lukaku.

Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Bosz-Elf will endlich Titel holen

Update vom 10. August, 18.20 Uhr: Die Elf von Bayer Leverkusen will heute endlich beweisen, dass Titel für sie kein Ding der Unmöglichkeit sind. Das ewige „Vizekusen“-Image ablegen - das ist das Ziel, und so weit ist Peter Bosz‘ Team davon nicht entfernt. Mit Inter Mailand wartet aber keine Laufkundschaft. In den vergangenen beiden Saisons waren die „Nerrazurri“ die Mannschaft, die Serienmeister Juventus Turin am gefährlichsten werden konnte. Nicht umsonst zählt die Mannschaft von Antonio Conte zu den Titelfavoriten in der Europa League.

Es braucht also einen guten Tag, vor allem auch vom Star des Teams: Kai Havertz. Er wird heute zeigen, wie viel ihm noch an der Werkself liegt - ein Wechsel zum FC Chelsea steht wohl bevor.

Update vom 10. August, 12.10 Uhr: Bayer Leverkusen fehlen drei Siege zu einem Titel. Vor dem Europa-League-Viertelfinale gegen Inter Mailand zeigten sich die Leverkusener Verantwortlichen zwar optimistisch, warnten jedoch vor den Stars des Gegners. Auch de Mailänder äußerten sich in Person von Cheftrainer Antonio Conte zum Bundesligisten*.

Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Inter-Coach Conte mit lobenden Worten für das Bayerkreuz

Conte hat nach eigener Aussage großen Respekt den Leverkusenern. Vor dem K.o-Duell zwischen den beiden Teams in der Europa League am Montagabend in Düsseldorf (21 Uhr). „Bayer Leverkusen hat viele talentierte und schnelle Spieler, die für uns im Konterspiel sehr gefährlich sein können“, so der Italiener Conte.

„Wenn wir angreifen, müssen wir auf die Geschwindigkeit der Leverkusener achten“, fügte er hinzu. „Wir müssen in der Lage sein, unser Spiel zu spielen, unsere Eigenschaften zu nutzen, um den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen“, so Conte, für den am Montag die Kleinigkeiten entscheidend sein werden. Conte setzt auch seine Offensiv-Stars Romelu Lukaku und Lautaro Martinez und wird sein eingespieltes Team aus dem erfolgreichen Spiel gegen Getafe wohl auch gegen Leverkusen ranlassen.

Bayer Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Erfreuliche Nachrichten für Bayer-Coach Peter Bosz

Update vom 10. August, 7.25 Uhr: Vor dem Duell der Leverkusener gegen Inter Mailand am Montagabend (21 Uhr, wir berichten im Live-Ticker) gibt es positive Nachrichten für Bayer-Coach Peter Bosz. Der Niederländer wird gegen den italienischen Vizemeister auf seinen offensiven Mittelfeldspieler Nadiem Amiri zurückgreifen können, nachdem sich dieser aufgrund eines Corona-Kontaktes vorsorglich in Insolation begeben hatte. Beim 1:0-Sieg über die Glasgow Rangers hatte der Nationalspieler gefehlt.

„Nadiem ist zurück", meinte Bosz, der bereits mit Ajax Amsterdam einmal als Trainer das Europa-League-Finale erreicht hatte. Nun will er mit seiner Werkself ebenfalls ins Endspiel des Blitzturniers, das in vier Stadien Nordrhein-Westfalens ausgespielt wird. Doch dafür muss die Star-Truppe von Inter Mailand geknackt werden. Vor allem der belgische Stürmer Romelu Lukaku sowie sein argentinischer Sturmpartner Lautaro Martinez könnten den Leverkusenern Probleme bereiten.

Das weiß auch Kapitän Sven Bender, der auf der Pressekonferenz jedoch davon abriet, sich nur auf Knipser Lukaku zu fokussieren. „Wir dürfen uns nicht nur auf ihn konzentrieren, denn letztlich muss man es als Team verteidigen. Jeder muss den anderen dabei unterstützen", so der ehemalige 1860-Spieler.

Sollte die Überraschung am Montagabend tatsächlich gelingen, so würde man im Halbfinale auf Gewinner aus der Partie Schachtar Donezk gegen den FC Basel treffen - beide Teams warfen in der letzten Runde mit dem VfL Wolfsburg und Eintracht Frankfurt jeweils einen Bundesligisten aus dem Turnier.

Leverkusen gegen Inter im Live-Ticker: Peter Bosz und Rudi Völler angriffslustig vorm Europa-League-Viertelfinale

Düsseldorf - Pokalfinalist* und Bundesliga*-Fünfter Bayer 04 Leverkusen spielt unter Peter Bosz eine starke Saison und steht nach dem im Viertelfinale der Europa League*. In der Runde der letzten acht Mannschaften wartet mit Inter Mailand der Vizemeister der Serie A auf die Werkself. Trainer Peter Bosz zeigt sich trotz des starken Gegners optimistisch.

Bayer Leverkusen gegen Inter Mailand im Liver-Ticker: Leverkusener Heimspiel im NRW-Turnier - Trainer Bosz mutig

Im Finalturnier der Europa League* in Nordrhein-Westfalen ist jedes mögliche Spiel für Leverkusen ein Heimspiel, so tritt man am Montagabend um 21 Uhr in der rund 50 Kilometer entfernten Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena gegen die Mailänder an. Die Mannschaft hält sich aktuell in einem Quarantäne-Hotel in Düsseldorf auf und will dieses so lange wie möglich beziehen. Gegen die Stars von Inter Mailand rechnet man sich nach dem erfolgreichen Finalturnier-Einzug gute Chancen aus.

„Es sind noch acht Mannschaften dabei, wir sind eine davon. Mit jedem weiteren Spiel wird die Chance größer“, weiß Trainer Peter Bosz. Wie beim Champions-League-Turnier in Portugal* kann alles passieren, da nur eine Partie über Weiterkommen oder Ausscheiden entscheidet.

Bayer Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker - Werkself-Geschäftsführer Völler:„Fühlt sich wie ein Finale an“

„Bei diesem Format ist alles anders. Es ist eine K.o.-Runde, es fühlt sich also wie ein Finale an“, meinte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler gegenüber der Gazzetta dello Sport. Aufgrund der Siege gegen den FC Bayern* und den BVB* sieht Völler keinen Grund, weshalb man nicht auch gegen Inter gewinnen sollte. Trotzdem sieht der ehemalige DFB-Teamchef seinen Klub leicht in der Außenseiterrolle.

Völler warnte vor allem vor den Stars in der Offensive der Italiener. „Dank Lukakus Wucht in Kombination mit dem Tempo von Martinez können sie uns bei jedem Konter weh tun“, meint der Weltmeister von 1990. „Wenn Inter die Führung übernimmt, wird es für uns extrem schwierig sein, sie zu schlagen", so der langjährige Spieler des AS Rom.

Bayer Leverkusen gegen Inter Mailand im Live-Ticker: Ohne Amiri und Aranguiz ins Viertelfinale

Für Leverkusens Kapitän Lars Bender ist die Sache klar: „Es geht nur hopp oder top. Es ist alles möglich.“ Bei den Leverkusenern fehlen Nadiem Amiri, der sich in einer Corona-Quarantäne befindet, sowie Charles Aranguiz, der gegen Rangers seine dritte gelbe Karte sah.

Es wird wohl auch auf die Fähigkeiten von Kai Havertz, den Völler zuletzt als „besten Spieler meiner Zeit in Leverkusen“ betitelte, ankommen. „Wir hatten Emerson, Michael Ballack, Ze Roberto und Toni Kroos, aber er ist an der Spitze", adelte Völler den 21-Jährigen, der beim FC Chelsea bereits einen langfristigen Vertrag vorliegen haben soll. Nun kann Havertz seine Klasse erneut gegen einen starken Gegner unter Beweis stellen. (ajr) *tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Football news:

Conte über 4:3 gegen Fiorentina: Beeindruckt von Inters Angriff. Uns fehlte der Ausgleich, dafür haben wir uns bezahlt gemacht Natürlich sind die drei Punkte wichtig, aber wir müssen die Leistung insgesamt bewerten
Zidane über 3:2 gegen Betis Sevilla: Real kann besser werden und wird. Ein schwieriges Spiel, aber bis zum Ende an einen Sieg geglaubt
Dest verabschiedete sich von Ajax-Spielern und wird heute nach Barcelona Fliegen (Gerard Romero)
Vidal gab sein Debüt für Inter bei AC Florenz
Barcelona wird die Kandidatur von Zinchenko nur in Betracht ziehen, wenn Firpo geht
Nach einem FOUL an Jovic entfernte der Schiedsrichter Betis Emerson in der 64.Minute einen Freistoß der Gäste, Luka Jovic kam alleine vor dem Torwart der Gastgeber, wurde aber von Verteidiger Emerson abgeschossen. Der Hauptschiedsrichter der Begegnung, Ricardo Bengoechea, entschied sich nach der Video-Wiederholung der Episode, den 21-jährigen Brasilianer zu entfernen
Lampard ersetzte Kepa, bekam aber in der ersten Halbzeit das 0:3 von West Brom. Dann versammelte sich Chelsea und gab Comeback: erzielte nur Schüler