Germany

Liebe Leserin, lieber Leser!

Am 27.10.2020 wurde ich zur Vereinsvorsitzenden des MZ-Vereins „Wir helfen“ gewählt. Ich freue mich sehr, dass eine solch verantwortungsvolle Aufgabe an mich herangetragen wurde und möchte mich entschlossen und voller Tatendrang mit Ihnen gemeinsam für eine bessere Zukunft unserer Kinder einsetzen. Die Arbeit des Vereins begleitet mich bereits seit mehreren Jahren und ich habe größten Respekt und Wertschätzung für die bisherigen Arbeit des Vereins.

Für einander Verantwortung zu übernehmen und in Verbundenheit zu agieren, sind wichtige Werte für mich ganz persönlich – ob im beruflichen Alltag in unserem Familienunternehmen oder privat. „Wir helfen“ ist in unserer Region – meiner Heimat – eine zentrale Säule des sozialen Engagements.

Die Idee, die hinter all unseren Aktivitäten und Projekten steht, ist eine starke, solide und stützende Gemeinschaft, in der jeder sein Potential bestmöglich ausschöpfen kann. Der Grundstein hierfür wird bei unseren Jüngsten gelegt – denn Kinder sind unsere Zukunft! Daher möchten wir uns für eine kinderfreundliche Gesellschaft einsetzen und gemeinsam mehr erreichen!

Wir als MZ-Verein „Wir helfen“ unterstützen Kinder und Jugendliche, ganz gleich, welche schweren Probleme sie haben. Wir engagieren uns für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche, die mit Lernschwächen oder anderen Herausforderungen in ihrem Leben zu kämpfen haben und bieten ihnen einen Raum, sich zu entfalten, Stärken & Talente zu entdecken und selbstbewusst ins Leben zu starten.

Herausforderungen gibt es in diesem Jahr für uns alle leider mehr als genug - die Corona-Krise hat uns betroffen gemacht und vielfältige Schwierigkeiten auferlegt. Deshalb lautet unser neues Jahresthema: Gerade jetzt den Anschluss behalten!


Sozial benachteiligte Familien und ihre Kinder in schwierigen Lebenssituationen trifft die Corona-Pandemie besonders hart. Mit digitaler Unterstützung wie z.B. Laptops, Schul- und Spielmaterialien helfen wir ihnen, den Anschluss nicht zu verlieren und mit geliebten Menschen in Verbindung zu bleiben. Gerade jetzt brauchen uns Kinder und Jugendlichen dringend, denn jedes Kind hat ein Recht auf Bildung, auch in der Krise!

Doch für viele Schulkinder ist der Anschluss an den Lernstoff im „Heimunterricht" sehr schwierig zu bewältigen. Es fehlt beispielsweise zu Hause an Laptops und Druckern, um den Schulstoff zu bearbeiten. Gerade für diese Kinder und Jugendlichen ist eine fundierte Bildung sehr wichtig. Sie ist der zentrale Weg aus der Armut heraus und gibt ihnen die Chance auf eine bessere Zukunft!

Oft fehlen darüber hinaus Spielsachen, Bastelmaterialien und Lernspiele. Gerade wenn zudem Sport- und Freizeiteinrichtungen geschlossen sind und Spielplätze tabu sind, können die Tage daheim sehr lang werden, insbesondere für die Kleinsten.
Mit Ihrer Hilfe können wir viel erreichen. Helfen Sie mit! Jeder Beitrag zählt und kommt direkt bei den Kindern und Jugendlichen in unseren Projekten an.
Lassen Sie uns gemeinsam die Krise bewältigen. Und vor allem: Bleiben Sie gesund!

Signatur Susen Thiele

Football news:

Preston - Spieler, der zweimal einen Gegner für Genitalien berührte, wurde für 3 Spiele wegen aggressiven Verhaltens disqualifiziert
Atalanta-Direktor: mit Miranchuk ist alles gut, es gibt keine Symptome des Coronavirus
Kovid Spott über die Meisterschaft Lettland: das Team kam nur 8 Personen (aber das Spiel noch nicht gespielt)
Gérard Piqué: wir alle hoffen, dass Messi bei Barça bleibt
Agent über Coronavirus bei Miranchuk: gesundheitlich ist alles in Ordnung. Der Test ist ein Test
Barcelona hat eine grundsätzliche Einigung mit den Spielern über eine Senkung der Gehälter erzielt. Der FC Barcelona hat eine grundsätzliche Einigung mit Spielern und Trainern über eine gehaltsminderung angekündigt. Mit dieser Maßnahme können die blaugränen in dieser Saison 122 Millionen Euro einsparen. Auch die Spieler gingen auf die Verzögerung der Zahlung von Boni für diese Saison in Höhe von rund 50 Millionen Euro. Die Summe wird innerhalb von drei Jahren ausgezahlt
Barça-Präsidentschaftskandidat Farre: wir müssen Neymar zurückholen. Auch Barcelona-Präsidentschaftskandidat Jordi Farre hat sich über eine mögliche Rückkehr von PSG-Stürmer Neymar geäußert. Wir werden mit dem Sportdirektor und der Geschäftsführung daran arbeiten, die besten zu gewinnen. Wenn Sie mir sagen, dass Neymar der beste ist, werde ich es tun