Germany

Liveblog: Verdachtsfall in Bremerhaven nicht beschädigt

Ein Mitarbeiter steht zwischen Feldbetten, die in einem Kongresszentrum in Wuhan aufgestellt wurden. Das Zentrum soll als provisorisches Krankenhaus für mit dem Coronavirus infizierte Patienten dienen.

Ein Mitarbeiter steht zwischen Feldbetten, die in einem Kongresszentrum in Wuhan aufgestellt wurden. Das Zentrum soll als provisorisches Krankenhaus für mit dem Coronavirus infizierte Patienten dienen. (-/CHINATOPIX/AP/dpa)

Das Bundesgesundheitsministerium hat auf seiner Internetseite einen Bereich mit aktuellen Informationen zum Stand (27. Februar) des Virus bereitgestellt. Das Wichtigste in Kürze:

Wir berichten im Liveblog über die aktuellen Entwicklungen.

Falls der Ticker nicht richtig angezeigt werden sollte, klicken Sie bitte hier:

In inzwischen drei deutschen Bundesländern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, sind erstmals Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus nachgewiesen worden. Der Zustand des Patienten in NRW war laut Behörden kritisch, er sollte am Dienstagabend von einem Krankenhaus in Erkelenz ins Uni-Klinikum Düsseldorf gebracht werden. Inziwschen ist bekannt, dass sich sein Zustand über Nacht nicht verschlechtert hat. Tendenziell gehe es eher in eine positive Richtung, sagte der zuständige Klinikdirektor Professor Dieter Häussinger. Der Patient in NRW ist Mitte 40, leidet aber an einer Vorerkrankung. Seine Ehefrau werde mit Symptomen einer Viruserkrankung ebenfalls stationär behandelt, hieß es von örtlichen Behörden. 

Der Patient in Baden-Württemberg, ein 25-Jähriger aus dem Landkreis Göppingen, war mit grippeähnlichen Symptomen erkrankt. Er solle in eine Klinik gebracht und dort isoliert untergebracht und behandelt werden. Nähere Informationen zu den jeweiligen Fällen wurden für Mittwoch angekündigt.