Germany

Messerangriff in Schweinfurt: Jugendlicher (18) schleppt sich mit mehreren Stichwunden in die Notaufnahme

In Schweinfurt wurde ein 18-Jähriger mit mehreren Messerstichen schwer verletzt. (Symbolbild)

Polizei kann Täter schnell ermitteln

Messerangriff in Schweinfurt: Jugendlicher (18) schleppt sich mit mehreren Stichwunden in die Notaufnahme

Zu einem gefährlichen Messerangriff kam es am Samstag in Schweinfurt. Auf einen 18-Jährigen wurde mehrfach eingestochen. Der Täter konnte zunächst fliehen.

Schweinfurt - In der Nacht auf Sonntag wurde ein 18-jähriger Jugendlicher durch mehrere Stiche mit einem Messer schwer verletzt. Zuvor hatte er sich mit einem zu dem Zeitpunkt noch Unbekannten gestritten. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter jedoch schnell ausfindig machen.

Angriff in Schweinfurt: 18-Jähriger schleppt sich selbst in die Notaufnahme

Kurz vor Mitternacht trafen der 18-Jährige und sein späterer Angreifer im unterfränkischen Schweinfurt* aufeinander. Aus noch unbekannten Gründen kam es zwischen den beiden zum Streit. Dann eskalierte die Situation und der Unbekannte stach mit einem Messer auf den Teenager ein, schreibt die Polizei Unterfranken in ihrer Pressemitteilung. Der 18-Jährige, der aus dem Landkreis Schweinfurt kommt, schleppte sich mit der Hilfe eines Freundes in die Notaufnahme des St. Josef Krankenhauses. Dort wurde der lebensgefährlich verletzte Jugendliche sofort intensivmedizinisch versorgt. Von seinem Angreifer fehlte derweil jede Spur.

Die alarmierte Polizei machte sich sofort auf die Suche nach dem Unbekannten. Dies gestaltete sich aber schwierig, da die Aussagen der Zeugen stark voneinander abwichen. Die Kripo kniete sich in den Fall rein und konnte im Laufe der Nacht noch einen 20-jährigen Verdächtigen aus Niederwerrn ermitteln.

Angriff in Schweinfurt: Knapp zwölf Stunden später konnte der mutmaßliche Täter ermittelt werden

Am Sonntagvormittag klickten die Handschellen. Durch Beamte des Spezialkommandos wurde der Verdächtige widerstandslos vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt muss sich der 20-Jährige am Montag vor einem Ermittlungsrichter verantworten. Dieser entscheidet dann auch, ob der Mann in Untersuchungshaft muss oder nicht. (tel) *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Football news:

Watzke über Sancho bei Manchester United: Es tut mir weh, dass er nicht so oft eingesetzt wird
Die UEFA hat den Fall gegen die Gründer der Super League - Barca, Real Madrid und Juventus-zurückgewiesen
Agnelli über die Super League: Ihre Werte werden die Stabilität der Fußballindustrie gewährleisten
Moriba hat nach einem Barça-Transfer noch nicht für Leipzig gespielt. Trainer Marsch rechnet nicht damit, dass Mittelfeldspieler Ilish Moriba nach dem Transfer vom FC Barcelona Probleme bei Leipzig hat. Wie die As berichtet, ist der BVB derzeit nicht in den Plänen von Cheftrainer Jesse Marsch enthalten. Der für 16+6 Millionen Euro erworbene Mittelfeldspieler spielte in keinem offiziellen Spiel der neuen Mannschaft und wurde nur für zwei von ihnen in den Kader aufgenommen. Moriba wechselte nach Leipzig, weil er sich weigerte, seinen Vertrag beim FC Barcelona zu verlängern. Details zu seinen Statistiken finden Sie hier
Simeone über Mailand: Mit so einem Klub in der Champions League zu spielen, ist fantastisch. Das in den vergangenen Jahren gewachsene Top-Team von Atletico-Trainer Diego Simeone hat sich über das bevorstehende Champions-League-Spiel gegen den AC Mailand geäußert
Messi trifft erneut auf Guardiola und PSG auf City. Wer wird gewinnen?
Guardiola über Bernard Silva: Ein außergewöhnlicher Spieler. Ich möchte, dass er glücklich ist, in der Stadt und überall